Rovio Mobile

42 Millionen US-Dollar für mehr Angry Birds

Eine Facebook-Version kommt, ebenso Angry Birds für die Xbox 360 und Wii. Das finnische Unternehmen Rovio Mobile hat 42 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt - auch einer der Gründer von Skype steckt Geld in das wütende Flattervieh.

Artikel veröffentlicht am ,
Rovio Mobile: 42 Millionen US-Dollar für mehr Angry Birds

Das finnische Entwicklerstudio Rovio Mobile erhält von Investoren rund 42 Millionen US-Dollar für die weitere Expansion. Geldgeber sind vor allem Accel Partners, die bereits eng mit Facebook und Groupon gearbeitet hatten, und Atomico Ventures, das Risikokapitalunternehmen von Niklas Zennström, der unter anderem an der Gründung von Skype und Kazaa beteiligt war; Zennström ist auch neues Mitglied im Aufsichtsrat von Rovio.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg
Detailsuche

Mit dem frischen Kapital wollen die Finnen unter anderem ihre Millionenmarke Angry Birds weiter vermarkten. So ist jetzt auch eine Fassung für Facebook geplant, bei der Spieler gemeinsam im Kampf Vögel gegen Schweine antreten können - Details liegen noch nicht vor. Bereits jetzt gibt es Angry Birds für iOS, Android, Mac OS und eine Reihe weiterer Plattformen; demnächst sollen Xbox 360 und Wii folgen. Bis Mitte März 2011 soll es nach Auskunft von Rovio rund 100 Millionen Downloads von Angry Birds gegeben haben.

Im März 2011 soll außerdem Angry Birds Rio auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich um eine Version, die Elemente des für Ostern 2011 geplanten Animationsfilms Rio aufgreift, der bei den Blue Sky Studios (Ice Age) entsteht und in dem unter anderem Papageien eine wichtige Rolle spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tilmank 15. Mär 2011

Respekt, die Erfinder haben wohl ausgesorgt :D

Charles Marlow 14. Mär 2011

Dann versuch mal alle goldenen Eier zusammenzubringen. Oder Level 12 zu spielen.

DerBlup 14. Mär 2011

yo genau.... Punkte eingeführt, Blut raus, Vögel rein, bisschen bunter, jackpot!!

trapperjohn 14. Mär 2011

Als ich es das erste mal gespielt hab, wurde ich stark an Gorillas erinnert - das lag...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /