Abo
  • Services:

Rovio Mobile

42 Millionen US-Dollar für mehr Angry Birds

Eine Facebook-Version kommt, ebenso Angry Birds für die Xbox 360 und Wii. Das finnische Unternehmen Rovio Mobile hat 42 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt - auch einer der Gründer von Skype steckt Geld in das wütende Flattervieh.

Artikel veröffentlicht am ,
Rovio Mobile: 42 Millionen US-Dollar für mehr Angry Birds

Das finnische Entwicklerstudio Rovio Mobile erhält von Investoren rund 42 Millionen US-Dollar für die weitere Expansion. Geldgeber sind vor allem Accel Partners, die bereits eng mit Facebook und Groupon gearbeitet hatten, und Atomico Ventures, das Risikokapitalunternehmen von Niklas Zennström, der unter anderem an der Gründung von Skype und Kazaa beteiligt war; Zennström ist auch neues Mitglied im Aufsichtsrat von Rovio.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln

Mit dem frischen Kapital wollen die Finnen unter anderem ihre Millionenmarke Angry Birds weiter vermarkten. So ist jetzt auch eine Fassung für Facebook geplant, bei der Spieler gemeinsam im Kampf Vögel gegen Schweine antreten können - Details liegen noch nicht vor. Bereits jetzt gibt es Angry Birds für iOS, Android, Mac OS und eine Reihe weiterer Plattformen; demnächst sollen Xbox 360 und Wii folgen. Bis Mitte März 2011 soll es nach Auskunft von Rovio rund 100 Millionen Downloads von Angry Birds gegeben haben.

Im März 2011 soll außerdem Angry Birds Rio auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich um eine Version, die Elemente des für Ostern 2011 geplanten Animationsfilms Rio aufgreift, der bei den Blue Sky Studios (Ice Age) entsteht und in dem unter anderem Papageien eine wichtige Rolle spielen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)
  3. 9,99€

tilmank 15. Mär 2011

Respekt, die Erfinder haben wohl ausgesorgt :D

Charles Marlow 14. Mär 2011

Dann versuch mal alle goldenen Eier zusammenzubringen. Oder Level 12 zu spielen.

DerBlup 14. Mär 2011

yo genau.... Punkte eingeführt, Blut raus, Vögel rein, bisschen bunter, jackpot!!

trapperjohn 14. Mär 2011

Als ich es das erste mal gespielt hab, wurde ich stark an Gorillas erinnert - das lag...

Ext3h 14. Mär 2011

Natürlich nur ein Hype, was sonst? Ein Investor sieht das Teil, findet es toll...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /