Abo
  • Services:

Wunderlist

Webversion der Aufgabenplanung

Die kostenlose Aufgabenplanung Wunderlist ist nun auch in einer Webausgabe erhältlich. Die Daten werden auf einem Server gespeichert und können mit den stationären und mobilen Clients abgerufen und bearbeitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wunderlist-Icon
Wunderlist-Icon

Die Nutzung von Wunderlist erfordert eine einmalige und kostenlose Registrierung beim Anbieter. Die Webanwendung kann unter wunderlist.com erreicht und mit diesen Zugangsdaten genutzt werden. Das Webinterface funktioniert mit modernen Browsern, darunter Firefox, Chrome, Safari, Internet Explorer und Opera. Die Daten werden von den Clients verschlüsselt bei Amazon Web Services (AWS) gesichert.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Die allermeisten Funktionen stehen auch unter der Webanwendung zur Verfügung, die sich optisch stark an den Desktopausgaben orientiert, die es für Mac OS X und Windows gibt. Systembedingt kann die Webanwendung keine Benachrichtigungen im Push-Verfahren senden, wie es die iOS-Apps und die Desktopvarianten können. Per E-Mail können Aufgaben auch von außen in Wunderlist eingetragen werden. Mit der Teamfunktion lassen sich einzelne Aufgabenlisten unter eingeladenen Anwendern verteilen.

Neben der neuen HTML-Version werden auch Wunderlist-Programme für iOS, Android, Windows und Mac OS X angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 102,46€ + Versand
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  3. 59,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

JLu 06. Mär 2018

Ich würde dir Zenkit empfehlen. Wir haben uns bei der Listenansicht an Wunderlist...

unsigned_double 15. Mär 2011

Mmmh ich weiss auch grad nicht was mehr nervt. Die andauernden Siga-Trollereien der...

Rost 14. Mär 2011

Ich glaube nicht, daß die 4km auseinander liegen. Die liegen bestimmt ganz kuschelig eng...

Rost 14. Mär 2011

War die Frage ernst gemeint? Nach solchen Sachen muß man ja nicht mal suchen, die fallen...

zZz 14. Mär 2011

demnach sind spielerezensionen und die imho serie wohl die einzig "journalistisch...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /