Abo
  • Services:
Anzeige
Wikileaks: Twitter muss Nutzerdaten rausrücken

Wikileaks

Twitter muss Nutzerdaten rausrücken

Ein US-Bundesgericht hat entschieden, dass Twitter die Nutzerdaten derjenigen an Justizbehörden übergeben muss, die in Verbindung mit Wikileaks gestanden haben. US-Bürgerrechtsorganisationen hatten im Namen mehrerer Twitter-Nutzer Widerspruch gegen die Offenlegung eingelegt.

Die Bundesrichterin Theresa Buchanan hat eine Klage von Twitter-Nutzern zurückgewiesen. Der Kurznachrichtendienst muss die Daten bestimmter Nutzer an das US-Justizministerium weitergeben, entschied die Richterin. Die Daten sollen bei der Anklage gegen Bradley Manning verwendet werden, der geheime Dokumente an Wikileaks weitergegeben haben soll.

Anzeige

Das Ministerium hatte am 14. Dezember 2010 einen Gerichtsbeschluss erwirkt, nach dem Twitter die Nutzerkonten der isländischen Abgeordneten Birgitta Jónsdóttir, von Jacob Appelbaum, einem US-Mitarbeiter von Wikileaks, sowie des niederländischen Hackers Rop Gonggrijp offenlegen muss. Twitter sollte personenbezogene Daten herausgeben, wie Adresse und Telefonnummer sowie Nutzungsdaten, etwa wann und von welcher IP-Adresse aus ein Konto genutzt wurdet, an welche IP-Adressen Daten übertragen wurden sowie Details über die Daten, wie beispielsweise deren Größe.

Ursprünglich war Twitter zur Geheimhaltung verpflichtet, hatte aber erfolgreich dagegen geklagt und konnte die Betroffenen von der Aufforderung des US-Justizministeriums unterrichten. Daraufhin hatten die US-Bürgerrechtsorganisationen American Civil Liberty Union (ACLU) und die Electronic Frontier Foundation (EFF) im Namen dreier Twitter-Nutzer Widerspruch gegen die Offenlegung von deren Nutzerkonten eingelegt.

Gegen das Urteil wollen die Kläger Berufung einlegen.


eye home zur Startseite
unsigned_double 14. Mär 2011

http://floasis.net/kai/trolls.jpg der Turing und ihr Kind.

ChaosGeek 14. Mär 2011

Also ich benutze ja auch Twitter, ab und an... von welchen Daten reden wir denn hier im...

Anonymer Nutzer 13. Mär 2011

Damit sind sicher keine brauchbaren Nutzerdaten aggregierbar.

Anonymer Nutzer 13. Mär 2011

Das glaubst Du doch nicht wirklich oder? ;) Ich muss drauf eingehen. Ich habe gerade...


Preisgenau / 20. Mär 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen
  2. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Eschborn
  3. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Ulm
  4. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    AntiiHeld | 04:04

  2. Re: Sieht interessant aus

    SanderK | 03:36

  3. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    SanderK | 03:30

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    SanderK | 03:20

  5. Re: Link

    xeneo23 | 02:41


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel