Abo
  • Services:

Unsichere Webserver

Finanzagentur schaltet Staatsanwaltschaft ein

Nach dem Bekanntwerden mehrerer Sicherheitslücken in den Webservern der Bundesfinanzagentur hat das Unternehmen nun Anzeige gegen unbekannt erstattet. Das Onlinebanking der Agentur ist weiterhin offline.

Artikel veröffentlicht am ,
Unsichere Webserver: Finanzagentur schaltet Staatsanwaltschaft ein

Ein Sprecher der Bundesfinanzagentur hat Spiegel Online erklärt, das Unternehmen habe nach dem Bekanntwerden mehrerer Sicherheitslücken in den Webservern der Agentur die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Geklärt werden soll nicht nur, ob Nutzerdaten auslesbar gewesen sind. Das hatte der Chaos Computer Club behauptet. Nach Angaben des Clubs sollen Kundendaten möglicherweise über Jahre hinweg per Internet für jedermann zugänglich gewesen sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Zudem solle aber die Webseite bundeswertpapiere.de seit der Veröffentlichung des CCC "Ziel einer Webattacke geworden" sein, sagte der Sprecher Spiegel Online weiter. Daher sei nun bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt eine Anzeige gegen unbekannt erstattet worden.

70.000 der 400.000 Privatkunden der Agentur sollen dem Bericht zufolge ein Onlinedepot des Unternehmens nutzen. Diese haben jedoch seit dem 10. März 2011 keinen Onlinezugriff mehr auf ihr Depot. Die Webservices der Agentur sind seitdem offline.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Youssarian 14. Mär 2011

Ich würde es einfach ein stark simplifiziertes Bild nennen, das so mancher hier zu...

Youssarian 14. Mär 2011

Im strafrechtlichen Sinne? Da sehe ich bisher nichts. Zivilrechtlich sieht das natürlich...

Prypjat 14. Mär 2011

Ich gebe es zu! Ich war es. Ich habe die Server aufgebaut, konfiguriert und ich habe dem...

johnmcwho 14. Mär 2011

Das ist auch der einzigste Sicherungspunkt.


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /