Abo
  • Services:

PwC

Verbraucher wollen an illegalen Downloads festhalten

Wer heute schon digitale Inhalte illegal kopiert, wird das wohl auch in Zukunft tun. Zu diesem Schluss kommt ein aktueller Bericht der Wirtschaftsprüfer von PricewaterhouseCoopers.

Artikel veröffentlicht am ,

PricewaterhouseCoopers (PwC) hat im September 2010 eine Umfrage unter 202 Verbrauchern im Alter von 18 bis 59 Jahren durchgeführt, die von sich selbst sagen, dass sie sich an "Onlinepiraterie" beteiligt haben. Mit dieser Umfrage wollte PwC herausfinden, warum die Befragten sich an "Piraterie" beteiligen und ob sie ihr illegales Verhalten eventuell in Zukunft ändern wollen.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Die unter dem Titel "Discovering behaviors and attitudes related to pirating content" veröffentlichten Ergebnisse der Befragung sind wenig überraschend ausgefallen. Die meisten der Befragten gaben als Hauptgrund für illegale Downloads und den Konsum von kostenlos gestreamten Inhalten an, dass sie für die Inhalte nichts bezahlen mussten.

Die Preise von Datenträgern wie DVDs halten mehr als zwei Drittel der Befragten und die Preise von kommerziellen Downloadangeboten deutlich über die Hälfte (58 Prozent) für zu hoch.

Immerhin mehr als die Hälfte stimmte der Aussage zu, dass "es alle machen". Die besten Tipps für illegale Angebote kamen von vertrauenswürdigen Quellen wie Familienmitgliedern oder Freunden.

Bemerkenswert ist die Feststellung, dass über drei Viertel der Befragten (76 Prozent) erklärten, sie wären bereit, für Angebote etwas zu zahlen, wenn sie dafür früher legal in den Genuss von Filmen, Fernsehsendungen und anderen Inhalten kommen würden. Früher heißt im Fall von Kinofilmen höchstens einen Monat nach Kinostart. Dabei würden die Befragten für Kinofilme höchstens 3 US-Dollar und für Fernsehsendungen höchstens 1 US-Dollar zahlen wollen.

Der Besitz von Kopien von Filmen ist den Verbrauchern nicht so wichtig, sie bevorzugen eher Streamingangebote. Darüber, ob die "Piraterie" eventuell dazu führen könnte, dass die Preise für Inhalte steigen, zerbricht sich nur jeder Dritte den Kopf. Mit der zunehmenden Verbreitung von internetfähigen Smartphones wollen die "Piraten" künftig illegale Angebote auch stärker mobil nutzen. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

tilmank 14. Mär 2011

Zugegeben, aber vermutlich und zu befürchtenderweise nur, weil das Recht da zeitlich...

irata 14. Mär 2011

Und was lässt dich vermuten, dass das gerade hier der Fall ist, und vor allem...

Der Kaiser! 14. Mär 2011

Das Grundbedürfniss wird mit dem kostenlosen Angebot abgedeckt. Das richtige Geld wird...

Der Kaiser! 14. Mär 2011

Was wirklich bei herumgekommen ist dabei noch nicht.

book 14. Mär 2011

Was für ein Nonsens.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /