Radeon-Grafikkarten

Bug in AMDs Treibern zur Tessellationsoptimierung

Seit Catalyst 11.2 können Anwender den Grad der Tessellationen bei Spielen einstellen, was die Programme deutlich beschleunigen kann. Die Einstellung "AMD optimized" arbeitet jedoch fehlerhaft.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus dem Benchmark 'Heaven'
Szene aus dem Benchmark 'Heaven'

Mit dem Mitte Februar erschienen Catalyst 11.2 kann auch der Grad der Tessellation bestimmt werden - Golem.de konnte bei neuen Tests nachvollziehen, dass das nicht immer klappt. Diese Funktion steht auf allen DirectX-11-Grafiklösungen von AMD ab der Serie Radeon 5000 zur Verfügung.

Inhalt:
  1. Radeon-Grafikkarten: Bug in AMDs Treibern zur Tessellationsoptimierung
  2. Der Regler 'Ebene' hängt fest

Die Tessellation ist eine der wichtigsten Neuerungen von DirectX-11. Ohne Zutun von CPU oder Spiel können Grafiktreiber und GPU Oberflächen bis zur völligen Verzerrung detailreicher gestalten. Dazu werden die Oberflächen in zusätzliche Polygone unterteilt, die zudem auch verschiedene Ausrichtungen in der dritten Dimension annehmen können. Der Benchmark Heaven nutzt das beispielsweise für die Darstellung eines Drachen, dem durch Tessellation Stacheln zu wachsen scheinen, die vorher kaum vorhanden waren.

  • Was als Wireframe noch stark auffällt, ...
  • ... ist mit dem realen Bild nicht so dramatisch. (4x)
  • Hier Heaven mit Tessellation 6x, was kaum Verbesserungen ergibt, ...
  • ... auch wenn das Drahtgitter zeigt, dass es viel mehr Polygone gibt.
  • Ohne Tessellation (0x) fehlen dem Drachen die Stacheln, die Stufen sehen glatt aus.
  • Mit Faktor 2x stimmen die Stufen immer noch nicht, das klappt erst ab 4x.
  • 'AMD optimized' orientiert sich an der letzten manuellen Einstellung (1.920 x 1.200 Pixel, 4xAF, 0xAF).
  • Der Regler 'Ebene' bleibt nach Einstellungen des Anwenders hängen, ohne dass das sichtbar wäre.
'AMD optimized' orientiert sich an der letzten manuellen Einstellung (1.920 x 1.200 Pixel, 4xAF, 0xAF).

Andere Spiele, wie etwa Dirt2, setzen Tessellation für bessere Darstellung von Wasser ein, der Heaven-Benchmark zeigt auch, dass sich Materialien wie Steine damit ohne Aufwand der Grafiker realitätsnah gestalten lassen. Für AMD, das als Truform diese Funktion schon vor zehn Jahren propagierte - inzwischen ist sie Teil von DirectX-11 -, hat die Verbreitung von Tessellation aber einen Nachteil: Konkurrent Nvidia tesselliert auf seinen Fermi-Grafikkarten viel schneller.

Daher wollte AMD mit dem "tessellation slider" in Catalyst 11.2 dem Anwender die Wahl lassen, ob er etwas Darstellungsqualität für höhere Bildraten opfert. Zusätzlich soll es über die "Catalyst Application Profiles" (CAP) Voreinstellungen geben, die über die Option "AMD optimized" den Grad der Tessellation auf nach AMDs Meinung sinnvolle Werte begrenzen.

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  2. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
Detailsuche

Der Anwender hat im Bereich "Spiele" des Catalyst-Control-Center drei Möglichkeiten: "AMD optimized" soll die Unterteilung nach den Profilen begrenzen, das ist die Voreinstellung. Schaltet man sie aus, werden die beiden zuvor abgeblendeten Optionen "Anwendungseinstellungen verwenden" und "Ebene" zugänglich. Die erste dieser Möglichkeiten setzt die Profile für die Tessellation außer Kraft, so dass die Programme die Polygone unterteilen, wie sie es für richtig halten. Der Treiber ändert daran dann nichts mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Der Regler 'Ebene' hängt fest 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Aus dem Verlag: Zwei neue schnelle Golem-PCs verfügbar
    Aus dem Verlag
    Zwei neue schnelle Golem-PCs verfügbar

    Das Highend-Modell nutzt eine Radeon RX 6800 XT , beim Xtreme-Rechner wird ein 16-Core-Ryzen mit einer Geforce RTX 3080 Ti kombiniert.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

red creep 13. Mär 2011

Lies doch erstmal was schon geschrieben wurde. Über diesen Schritt der Kritik des...

syntax error 13. Mär 2011

Das Spiel muss das ja auch irgendwie unterstützen oder woher soll ein Spiel von früher...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /