Abo
  • Services:

Linux Foundation

Linux Standard Base 4.1 ohne Java

Die Linux Standard Base 4.1 verzichtet komplett auf die Programmiersprache Java. Die neue Version beinhaltet sonst nur kleine Änderungen. Die LSB wird von der Linux Foundation veröffentlicht und soll für Kompatibilität zwischen den Linux-Distributionen sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux Foundation: Linux Standard Base 4.1 ohne Java

Die Arbeitsgruppe Linux Standard Base (LSB) innerhalb der Linux Foundation hat den Standard LSB in Version 4.1 veröffentlicht. Die neue Version der Norm verzichtet komplett auf die Programmiersprache Java. Diese war in LSB 4.0 noch probeweise enthalten. Als Grund dafür gibt die Arbeitsgruppe Lizenzprobleme mit der Java-Konformitätstestsuite der Linux Foundation (Java Compliance Test Suite) an. Andere in LSB 4.0 erprobte Bestandteile sind in der neuen Version weiterhin als erforderliche Komponenten enthalten. Darunter befinden sich die Soundarchitektur ALSA oder die Skriptsammlung xdg-utils.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Zu den weiteren Änderungen gehören einige Standardbibliotheken, die in neuen Versionen aufgenommen wurden, etwa GTK+ 2.10 oder Cairo 1.2. Neu hinzugekommen sind Kommandos, wie hash, string sowie alias und unalias. Weiterhin sind neue Tests enthalten, etwa der für ALSA. Aber auch eine Vielzahl von Bugs wurde beseitigt, so wurden fehlende Header und Symbole dem Test-SDK hinzugefügt.

Laut der Arbeitsgruppe ist Version 4.1 abwärtskompatibel bis hin zu Version 3.0. Für Entwickler und Linux-Distributoren steht die komplette Spezifikation zum Download als HTML- oder PDF-Datei zur Verfügung. Ebenfalls bereitgestellt werden Tools, Tests und die Entwicklungsumgebung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 42,49€
  3. 34,99€
  4. 13,49€

zilti 14. Mär 2011

Zugegeben, ich kann beide (vor Allem Python) nicht leiden, das ändert aber nichts daran...

elgooG 13. Mär 2011

Ich denke diese Diskussion hat wenig Sinn, da Google Go nun mal (noch) nicht einen...

Korny 13. Mär 2011

solltest ist falsch. Es wird nicht empfohlen Java nicht standardmäßig installiert zu...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /