Abo
  • Services:

Open Data

Australische Regierung stellt Verwaltungsdaten ins Netz

Die australische Regierung baut ihr Engagement für Open Data aus. Auf der Website data.gov.au können umfangreiche Datensätze der öffentlichen Verwaltung unter einer CC-Lizenz heruntergeladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Anhänger der Open-Data-Bewegung haben einen Grund mehr zum Feiern: In Australien werden die amtlichen Datenschleusen geöffnet. Auf der Website data.gov.au stellen im Auftrag der australischen Regierung verschiedene Behörden umfangreiche Datensätze zum Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Laut einem Blogeintrag des australischen Sonderstaatsministers Gary Gray spielt das neue Portal "eine entscheidende Rolle im Engagement der australischen Regierung zur Information, Beteiligung und Teilhabe der Öffentlichkeit, wie es in der Deklaration der offenen Regierung und in den Reformen der Informationsfreiheit zum Ausdruck kommt."

Um den Worten Taten folgen zu lassen, wird die Bevölkerung auf der neuen Website ausdrücklich dazu ermutigt, eigene Vorschläge zur Veröffentlichung weiterer Datensätze zu machen, vorhandene Datensätze zu kommentieren und Mashups aus den Daten zu erstellen. Beispiele für Mashups werden ebenfalls vorgestellt.

Die Daten stammen unter anderem vom Amt für Statistik, dem amtlichen meteorologischen Dienst und der Forschungsorganisation CSIRO. "Mit Ausnahme des Regierungswappens" stehen die meisten der rund 200 Datensätze "unter der Creative Commons Attribution 3.0 Australia"-Lizenz. Die Behörden werden ausdrücklich ermutigt, weitere Datensätze zur Verfügung zu stellen. Die Regierung entwickelt dazu Richtlinien und berät auf Wunsch die Behörden.

Die Anfänge der Open-Data-Initiative der Regierung gehen zurück auf einen Mashup-Wettbewerb aus dem Jahr 2009. Aus Anlass der Eröffnung von data.gov.au hat die Regierung jetzt einen neuen Mashup-Wettbewerb ausgerufen. Der "Libraryhack 2011" soll im Mai dieses Jahres stattfinden. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Anonymer Nutzer 11. Mär 2011

Ist zwar ein sehr schlechtes Beispiel, aber tief im Grunde hast du recht.


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

      •  /