Abo
  • Services:
Anzeige
Instapaper 3.0: Bequemer Lesen im Web und unterwegs

Instapaper 3.0

Bequemer Lesen im Web und unterwegs

Marco Arment hat Instapaper 3.0 für iPhone und iPad veröffentlicht. Die äußert populäre App ermöglicht es, am Desktop zum späteren Lesen markierte Artikel auf dem iPhone und iPad zu lesen, auch offline. Die Version 3.0 stellt das bislang größte Update für Instapaper dar.

Instapaper ermöglicht es, Artikel über ein Bookmarklet zum späteren Lesen zu markieren. Diese können dann später offline auf unterschiedlichen Geräten gelesen werden, denn Instapaper kopiert die reinen Texte in einen persönlichen Nachrichtenspeicher. Auf diesen kann ganz normal per Browser oder spezielle Apps zugegriffen werden. Zudem ist es möglich, die so zum späteren Lesen markierten Artikel für den Drucker aufzubereiten, auf Amazons E-Book-Reader Kindle sowie im ePub-Format herunterzuladen. Über ein API können auch Applikationen Dritter auf die Daten zugreifen.

Anzeige

In Instapaper 3.0 für iPhone und iPad hat Arment native Unterstützung für Facebook, Twitter, Tumblr, Pinboard und Evernote integriert. So ist es möglich, aus Instapaper heraus Artikel mit Freunden auf diesen Plattformen zu teilen, auch wenn man gerade nicht im Internet ist. Instapaper speichert die Aktionen und übermittelt sie, sobald wieder eine Internetverbindung besteht.

Die Anmeldedaten bei den Diensten speichert Instapaper und synchronisiert sie zwischen der Webversion und den mobilen Apps, so dass die Daten nur einmal eingegeben werden müssen.

Schon in den vorherigen Versionen von Instapaper war es möglich, einzelne Artikel mit einem Stern zu markieren - Artikel, die man Freunden empfehlen würde. Nur sehen konnten die Freunde das bisher nicht. Mit Instapaper 3.0 ändert sich dies: Markierte Artikel können mit Freunden geteilt werden. Freunde können dabei über die Verknüpfung mit Facebook und Twitter oder über E-Mail-Adressen gefunden werden.

Der integrierte Browser von Instapaper wurde überarbeitet. Mit ihm kann nun direkt im Web gesurft und dabei entdeckte Artikel in Instapaper übernommen werden.

RSS-Ordner werden hingegen nicht mehr unterstützt. Sie seien selten genutzt worden und hätten die Synchronisation somit unnötig verlangsamt. Für mehr Geschwindigkeit soll auch eine neue Storage-Engine sorgen, in der nun auch Bilder in voller Qualität gespeichert werden. Allerdings muss Instapaper 3.0 dazu alle Artikel nochmals herunterladen, was nun aber schneller gehen soll als bisher.

Zudem bietet die App eine Suche in allen heruntergeladenen Inhalten an. Über das Share-Panel können zudem Einträge in der Aufgabenveraltung Things vorgenommen werden.

Instapaper 3.0 kann über Apples App Store als Universal-App für iPhone und iPad heruntergeladen werden und kostet 3,99 Euro. Wer eine ältere Version von Instapaper besitzt, kann kostenlos auf die neue Version wechseln.


eye home zur Startseite
MartinSerdar 11. Mär 2011

(kT)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Edenred Deutschland GmbH, Berlin
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben abstauben
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  2. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  3. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  4. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  5. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  6. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  7. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  8. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  9. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  10. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Mingfu | 16:44

  2. Ich werde google sicher nicht meine Handynummer geben

    narea | 16:42

  3. Re: Was Facebook so löscht

    teenriot* | 16:42

  4. Re: Artikel basiert auf Halbwissen

    Dämon | 16:42

  5. Re: Warum sollte das auch anders sein?

    becherhalter | 16:41


  1. 16:21

  2. 16:02

  3. 15:29

  4. 14:47

  5. 13:05

  6. 12:56

  7. 12:05

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel