Abo
  • Services:

Quantencomputer

Datenspeicher aus einem einzigen Atom

Einzelne Atome könnten in Zukunft als Datenspeicher in einem Quantencomputer dienen: Deutsche Wissenschaftler haben eine Möglichkeit gefunden, ein Qubit in ein Rubidium-Atom zu übertragen und wieder auszulesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben einen neuen Speicher für Quantencomputer entwickelt. Sie speichern ein Qubit in einem einzigen Rubidium-Atom.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Fidelity Information Services GmbH, München

Qubits oder Quantenbits sind Quantensysteme, die zwei Zustände annehmen können. Sie sind die kleinste Speichereinheit beim Quantencomputer, entsprechend einem Bit beim herkömmlichen Computer. Ein Qubit kann als Polarisation eines Photons übertragen werden. Die Forscher um Holger Specht haben eine Möglichkeit gefunden, ein Qubit von einem Photon auf ein Rubidium-Atom zu übertragen, es darin zu speichern und dann wieder auszulesen.

Der Informationsaustausch findet in einem speziellen Resonator statt, in den ein Photon eindringen kann, aus dem es aber nicht mehr herauskommt. Dort gibt es seine Information an das Rubidium-Atom ab. Das wurde dafür zuvor mit Hilfe eines Lasers in den richtigen Energiezustand versetzt. Wird es wieder mit einem Laser beschossen, gibt es das Qubit in Form eines identisch polarisierten Photons wieder frei.

Derzeit könne das Rubidium-Atom das Qubit allerdings nur 180 Mikrosekunden lang speichern, schreiben die Forscher in einem auf dem Dokumentenserver Arxiv veröffentlichten Preprint. Sie seien jedoch sicher, dass sie das System so weiterentwickeln könnten, dass eine Speicherdauer von mehreren Sekunden möglich sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€

Blair 16. Mär 2011

Das stimmt nicht, Quantencomputer brächten nur bei ganz bestimmten Aufgabenstellungen...

VinD 13. Mär 2011

Auch für alle: Qubits haben solange einen unbestimmten Wert (entweder 0 oder 1) bis sie...

Himmerlarschund... 11. Mär 2011

Gibt ja einige Forks der Deutschen Rechtschreibung, muss man sich nur mal bei Facebook...

2called-chaos 10. Mär 2011

http://www.youtube.com/watch?v=W7epqstfwnk


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /