NEC Renesas

Sparsamer Controller für USB 3.0 mit vier Ports

Als Nachfolger des in fast allen PCs mit USB 3.0 verbauten Hostadapters µPD720200 hat NEC/Renesas zwei neue Bausteine vorgestellt. Beide sollen viel weniger elektrische Leistung aufnehmen, der Chip µPD720201 besitzt nun vier statt bisher zwei Ports.

Artikel veröffentlicht am ,
NEC µPD720201
NEC µPD720201

NEC hat nicht nur den ersten Hostadapter für USB 3.0 hergestellt - während die Konkurrenz noch an ihrer ersten Generation feilt, bringt das Unternehmen nun die zweite Ausgabe seiner Controller für die schnelle Schnittstelle auf den Markt. Die wichtigste Neuerung: Ohne Datenübertragungen sollen die beiden Chips µPD720201 (vier Ports) und µPD720202 (zwei Ports) viel sparsamer sein.

  • Blockdiagramm des µPD720201
  • Links der Controller für vier Ports, rechts der kleinere für zwei Ports
Blockdiagramm des µPD720201
Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Spezialistin*Spezialisten mit dem Schwerpunkt User Experience- / User Interface-Design
    Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Während der bisher verbaute µPD720200 ohne Datenübertragungen (low power idle mode) noch 50 Milliwatt aufnimmt, sollen es bei den neuen Bausteinen nur noch 4,5 Milliwatt sein. Daher gibt es auch zwei Versionen: Das Modell µPD720202 ist für Notebooks vorgesehen, wo nur zwei USB-3.0-Ports benötigt werden. Dieser Chip hat mit 7 Millimetern Kantenlänge auch ein kleineres Gehäuse als der 4-Port-Controller µPD720201 mit 8 Millimetern. Beide Bausteine kommen mit einer Spannungsversorgung von 3,3 oder 1,05 Volt aus.

Zudem kann die Firmware der Hostadapter nun per PCI-Express über das "serial peripheral interface" (SPI) aktualisiert werden. Ein Mainboardhersteller kann dabei eine neue Firmware in ein BIOS-Update einbauen, der Controller lädt sie dann aus dem BIOS. Der bisherige µPD720200 war auf einen eigenen Flash-Baustein angewiesen.

Ohne konkrete Angaben bleibt Renesas' Versprechen von höheren Schreibraten durch die neuen Chips. Sie sollen bei Datentransfers zu einem Peripheriegerät 40 Prozent schneller sein. Die beiden Controller werden ab sofort in Musterstückzahlen ausgeliefert. Der 4-Port-Adapter kostet 20 US-Dollar, die 2-Port-Version 10 US-Dollar. Die Serienproduktion zu wahrscheinlich viel günstigeren Preisen will NEC/Renesas erst im September 2011 aufnehmen, ab dann sollen monatlich insgesamt Millionen der Bausteine hergestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


golam 11. Mär 2011

Btw. einer von hundert Komponenten. Wieso nicht bei allen etwas sparen ;)

tilmank 10. Mär 2011

26.05.2010: VIA VL800 Erster Hostadapter für USB 3.0 mit vier Ports https://www.golem.de...

tilmank 10. Mär 2011

µPD765 Der Diskettencontrollerchip im PC/XT siehe auch NEC µPD765 - Floppy Disk...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Three: Vodafone Group will Fusion mit chinesischer CK Hutchison
    Three
    Vodafone Group will Fusion mit chinesischer CK Hutchison

    Vodafone hat bestätigt, über ein Zusammengehen mit Three in Großbritannien zu verhandeln. Die Vodafone Group und CK Hutchison wären damit Marktführer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /