Playstation 3

Speichern in der Cloud

Das Firmwareupdate auf Version 3.60 öffnet zahlenden Kunden von Playstation Plus die Tore in die Cloud. Außerdem versucht Sony mit dem Update, Sicherheitslücken zu schließen, also Hackern das Leben zu erschweren.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 3: Speichern in der Cloud

Es wäre ein passendes Thema für die vergangene Cebit gewesen: Mit dem Firmwareupdate 3.60 führt Sony die Möglichkeit ein, Spielstände online zu sichern. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft bei Playstation Plus. Das Jahresabonnement von Playstation Plus kostet 49,99 Euro, das 90-Tage-Abonnement 14,99 Euro.

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
  2. Software Consultant/IT Project Manager (m/w/d)
    ecovium GmbH, Neustadt, Düsseldorf, Pforzheim (Home-Office möglich)
Detailsuche

Wer als Pendler beispielsweise zu Hause und am Arbeitsort Metal Gear Solid 4 oder Gran Turismo 5 spielen wollte, konnte seinen Spielstand nicht mitnehmen. Einige andere Spiele, wie das erste Dead Space, erlaubten aber das Speichern auf externen Laufwerken. Auf der Xbox 360 können alle Spielstände schon länger mitsamt dem Spielerkonto auf USB-Speicherkarten gesichert und mitgenommen werden.

Neben Cloud-Saving erlaubt das Update auf 3.60 auch das manuelle Einstellen der Energiesparfunktionen für Controller und soll Sicherheitslücken schließen. Der Onlinespeicherplatz für Playstation-Plus-Kunden beträgt 150 MByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Charles Marlow 11. Mär 2011

Die geben ja schon mehr Geld GEGEN als FÜR ihre Konsumenten aus.

scorpion-c 10. Mär 2011

Wenn ich mal schnell, viel Rechenleistung brauche ist die Cloud doch Prima.

samy 10. Mär 2011

In deinem Hirn scheint einiges nicht zu stimmen geh mal zum Doktor. Was anderes kann...

razer 10. Mär 2011

ihr seid irgendwie n bissel schwer von begriff, kann das sein? es geht hier um...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Elektromobilität: Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt
    Elektromobilität
    Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt

    Das Unternehmen Paxos hat ein Hochleistungsladegerät mit Spezialstecker entwickelt. Der Industrie genügt eine weit geringere Leistung, aber autonome Fahrzeuge könnten das ändern.

  2. E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
    E-Mail-Hosting
    "Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

    Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /