• IT-Karriere:
  • Services:

Apple

Xcode 4 korrigiert Programmierfehler automatisch

Apple hat seine Entwicklungsumgebung Xcode in der Version 4 veröffentlicht, die umfangreiche Neuerungen bietet. Mit Xcode lassen sich Applikationen für Mac OS X sowie iOS entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Xcode 4 korrigiert Programmierfehler automatisch

Xcode 4 setzt auf ein neues Userinterface (UI): Apple hat die bisher getrennten Fenster in einem zusammengefasst und mit neuen UI-Elementen wie beispielsweise der Jumpbar ausgestattet. Auch der Interface Builder wurde integriert, so dass nun keine eigene Applikation mehr dafür gestartet werden muss. Dabei ist es möglich, UI-Elemente der eigenen Applikation per Drag-and-Drop mit dem eigenen Code zu verknüpfen. In der Zweispaltenansicht soll ein neuer Assistent für Überblick sorgen.

Apple LLVM 2.0 übernimmt

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. SIZ GmbH, Bonn

Als Compiler kommt bei Xcode 4 der "Apple LLVM Compiler 2.0" zum Einsatz, Apples Version des Open-Source-Compiler-Pakets LLVM. Unterstützt werden die Sprachen C, C++ und Apples Objective-C. LLVM soll Quelltexte doppelt so schnell übersetzen wie GCC und dabei zugleich Code erzeugen, der schneller ausgeführt wird.

  • Xcode 4 von Apple
  • Xcode 4 von Apple
  • Xcode 4 von Apple
  • Xcode 4 von Apple
Xcode 4 von Apple

LLVM kümmert sich zudem um Funktionen wie Syntax-Highlighting und Codevervollständigung. LLVM läuft ständig im Hintergrund und analysiert den Code, um auf mögliche Fehler hinzuweisen und Lösungen für typische Programmierfehler anzubieten, die mit einem Klick übernommen werden können - beispielsweise ein Schreibfehler in einem Funktionsnamen.

LLDB für schnelleres Debuggen

Mit LLDB führt Xcode 4 zudem einen neuen Debugger ein, den Apple zugleich dem Open-Source-Projekt LLVM.org zur Verfügung stellt. Der neue Debugger wurde auf geringen Speicherverbrauch und hohe Geschwindigkeit getrimmt.

Wird eine Applikation ausgeführt, zeigt Xcode 4 parallel einen Stacktrace an, der erweitert oder zusammengefasst werden kann. Es lassen sich einzelne Threads beobachten, was das Debuggen auf Multicoresystemen vereinfachen soll.

Integrierter Versionseditor

Mehrere Versionen einer Datei lassen sich mit dem neuen Versionseditor in Xcode 4 nebeneinander stellen und vergleichen. Dabei zeigt Xcode 4 zudem eine Zeitleiste an, anhand derer Entwickler durch die Versionshistorie einer Datei wandern können. Außerdem zeigt der Versionseditor ein Logfile mit vergangenen Ereignissen und wer welche Check-ins vorgenommen hat. Der Umgang mit der Sourcecodeverwaltung (SCM) soll durch das Interface vereinfacht werden. So lassen sich Projekte, die in unterschiedlichen SCMs wie Subversion und Git liegen, gleichzeitig verwalten.

Xcode 4 im App Store für 3,99 Euro

Xcode 4 steht über den Mac App Store ab sofort für 3,99 Euro zum Download bereit. Entwickler, die in eines von Apples Entwicklerprogrammen eingeschrieben sind, können die Software ohne zusätzliche Kosten darüber herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

zilti 12. Mär 2011

IntelliJ und NetBeans. Beide sind schnell, beide bieten UI-Designer, beide bieten...

p14nk41ku3hl 10. Mär 2011

Stimmt.

p14nk41ku3hl 10. Mär 2011

Warum regst du dich auf? Das ist leider so. Fertig.

Netspy 10. Mär 2011

Wie ja schon geschrieben, geht das problemlos. Hier ist auch beschrieben, wie du die...

ilja 10. Mär 2011

Falls Ihr noch nicht selber gesehen habt. Enthält ein paar nette kurze Videos:


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  2. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher
  3. Sprachaufnahmen Gespräche von Skype praktisch ohne Datenschutz analysiert

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /