Canonical

Ubuntu 11.04 ohne Netbook Edition

Ubuntu soll künftig ohne Netbook-Variante auskommen. Die Unity-Shell ist laut Canonical nicht nur für den Einsatz auf Desktops, sondern auch für Netbooks gedacht. Damit entfällt die Notwendigkeit einer separaten Version für die Minilaptops.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical: Ubuntu 11.04 ohne Netbook Edition

Die Technologie von Ubuntu und die neue Unity-Shell funktionieren gleichermaßen auf Netbooks und Desktop-PCs. Damit werde die bislang angebotene Ubuntu Netbook Edition überflüssig, teilte Gerry Carr, Director of Communications bei Canonical, in seinem Blog mit. Ab der nächsten Version 11.04 werde es für beide Formfaktoren eine einzige Ubuntu-Version geben - die Desktopvariante.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwicklerin (m/w/d)
    Brüninghoff GmbH & Co. KG, Heiden
  2. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Das bedeute keine Abkehr von Ubuntu für Netbooks, sagte Carr. Der Unterbau der Desktopedition laufe gleichermaßen auf Netbooks, Notebooks und Desktops. Im Gegenteil: Die Downloadzahlen zeigten, dass der Bedarf an Netbook-Installationen von Ubuntu floriere. Man wolle dem Trend gerecht werden und eine einheitliche Plattform für alle Anwender bieten. So habe es bereits Missverständnisse bei Benutzern gegeben, die eine Laptopedition suchten.

Mit der Veröffentlichung von Ubuntu 11.04 wird es nur Ubuntu und eine Ubuntu Server Edition geben, um weitere Verwirrung zu vermeiden.

In Ubuntu 11.04 - Codename Natty Narwhal - wird erstmals der Canonical-eigene Unity-Desktop als Standard definiert. Natty Narwhal soll Ende April 2011 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 11. Mär 2011

Mein nächstes Netbook - liebe diese kleinen Kisten - wird mit AMD-Chipsatz sein. Minimal...

Anonymer Nutzer 10. Mär 2011

thx. Dann waren es doch Tomaten :) Hätte mich auch irgendwie gewundert.

Klau3 09. Mär 2011

Die Bilder sind zudem nicht von 11.04 sondern vom 10.10 und somit auch falsch beschriftet.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Telekom: Erhöhen die Schlagzahl beim Glasfaserausbau deutlich
    Telekom
    Erhöhen die "Schlagzahl beim Glasfaserausbau deutlich"

    Mit 180.000 weiteren Glasfaseranschlüssen will die Telekom beim FTTH-Ausbau schneller werden. Das Jahresziel von 2 Millionen soll erreicht werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /