Canonical

Ubuntu 11.04 ohne Netbook Edition

Ubuntu soll künftig ohne Netbook-Variante auskommen. Die Unity-Shell ist laut Canonical nicht nur für den Einsatz auf Desktops, sondern auch für Netbooks gedacht. Damit entfällt die Notwendigkeit einer separaten Version für die Minilaptops.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical: Ubuntu 11.04 ohne Netbook Edition

Die Technologie von Ubuntu und die neue Unity-Shell funktionieren gleichermaßen auf Netbooks und Desktop-PCs. Damit werde die bislang angebotene Ubuntu Netbook Edition überflüssig, teilte Gerry Carr, Director of Communications bei Canonical, in seinem Blog mit. Ab der nächsten Version 11.04 werde es für beide Formfaktoren eine einzige Ubuntu-Version geben - die Desktopvariante.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Projektverantwortung (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
  2. Ingenieur / Techniker (w/m/d) für Automatisierungstechnik
    REX Automatisierungstechnik GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das bedeute keine Abkehr von Ubuntu für Netbooks, sagte Carr. Der Unterbau der Desktopedition laufe gleichermaßen auf Netbooks, Notebooks und Desktops. Im Gegenteil: Die Downloadzahlen zeigten, dass der Bedarf an Netbook-Installationen von Ubuntu floriere. Man wolle dem Trend gerecht werden und eine einheitliche Plattform für alle Anwender bieten. So habe es bereits Missverständnisse bei Benutzern gegeben, die eine Laptopedition suchten.

Mit der Veröffentlichung von Ubuntu 11.04 wird es nur Ubuntu und eine Ubuntu Server Edition geben, um weitere Verwirrung zu vermeiden.

In Ubuntu 11.04 - Codename Natty Narwhal - wird erstmals der Canonical-eigene Unity-Desktop als Standard definiert. Natty Narwhal soll Ende April 2011 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertig die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Microsoft: Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
    Microsoft
    Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt

    Ungenaue Vorhersagen und matschige Schrift: Die Wetter-App in Windows 10 stört einige. Gleiches gilt beim News-Feed. Beides ist versteckbar.

Anonymer Nutzer 11. Mär 2011

Mein nächstes Netbook - liebe diese kleinen Kisten - wird mit AMD-Chipsatz sein. Minimal...

Anonymer Nutzer 10. Mär 2011

thx. Dann waren es doch Tomaten :) Hätte mich auch irgendwie gewundert.

Klau3 09. Mär 2011

Die Bilder sind zudem nicht von 11.04 sondern vom 10.10 und somit auch falsch beschriftet.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /