Abo
  • Services:
Anzeige
Test: Opensuse 11.4 sorgt für Stabilität

Vielzahl an Oberflächen

Das Opensuse-Team setzt viel daran, eine möglichst große Nutzergemeinde anzusprechen. Dies wird unter anderem an der Vielfalt von Desktops deutlich. So stehen neben Gnome und KDE SC noch die Leichtgewichte Lxde und Xfce bereit. Dabei setzen die Entwickler auf ein eigenes dunkelgrünes Theme, das in KDE fehlt. Weder für Lxde noch für Xfce stehen Live-CDs zur Verfügung, allerdings können diese Desktops im Installer der DVD ausgewählt werden.

Anzeige
  • Bei der Anmeldung stehen die installierten Desktops zur Auswahl.
  • Der LXDE-Desktop
  • Im LXDE-Menü fehlen Übersetzungen.
  • Der Dateimanager PCManFM in Version 0.9.8
  • Über PCManFM können Anwendungen gestartet werden.
  • Der XFCE-Desktop Splash-Screen
  • Das XFCE-Terminal kann einen transparenten Hintergrund erhalten.
  • Zugriff auf Ordner über das XFCE-Panel
  • Der Dateimanager Thunar 1.3.0
  • Die KDE-Netbook-Oberfläche
  • In Untermenüs fehlen Icons.
  • Der Applet-Bildschirm des Netbook-Desktops mit Wetterbericht und Feedreader
  • Der KDE-Desktop
  • Knetworkmanager wurde gegen ein neues Applet eingetauscht.
  • Firefox in Version 4.0b12
  • Der Libreoffice-Starter mit dem Opensuse-Logo
  • Libreoffice - Softwareauswahl
  • Libreoffice Version 3.3.1
  • Der KDE-Desktop in Version 4.6.0
  • Der Musikspieler Amarok 2.4
  • Dialogfenster zum Umwandeln von Dateien im Amarok
  • Die Codec-Auswahl nach der Installation aus dem Packman-Repository
  • Anmeldemaske von Webyast im Firefox
  • Webyast - Benutzeroberfläche
  • Der Linux-Kernel in Version 2.37.1
  • Aktualisierung mit KPackageKit: Einzelne Pakete können mit einem Klick ausgewählt werden.
  • Übersichtliche Anzeige der Aktionen während einer Aktualisierung
  • Einstellungsfenster der SSL-Zertifikate
  • KPackageKit zum Installieren von Software
  • Die Bearbeitung der Quellen in KPackageKit war nicht möglich.
  • Der Gnome-Desktop 2.32
  • Das Startmenü von Gnome
  • Der Gnome-Dateimanager Nautilus
  • Der Medienspieler Banshee 1.9.3
  • Über das Plugin in Banshee können MP3-Dateien von Amazon erworben werden.
  • Die Installation ist in wenigen Schritten erledigt.
  • Zur Auswahl stehen mehrere Desktops.
  • Die Verschlüsselung der LVM-Gruppe
Bei der Anmeldung stehen die installierten Desktops zur Auswahl.

Seit seiner Einführung in Opensuse 11.3 hat der Desktop LXDE nur kleine Änderungen und Bugfixes erfahren, die die Oberfläche stabiler machen sollen. Opensuse 11.4 liegt in der Version 0.5.6 bei. Der schlanke LXDE-Desktop belegt weniger als 150 MByte im Arbeitsspeicher.

Der modular aufgebaute Desktop Xfce wird in der aktuellen Version 4.8 ausgeliefert und spart wie Lxde jede Menge Ressourcen. Optisch hat sich auch hier nicht viel verändert. Viele der Neuerungen, die mit Xfce 4.8 offiziell eingeführt wurden, sind nun auch in Opensuse integriert. Der Dateimanager Thunar 1.3.0 unterstützt nun die virtuellen Dateisysteme von Gnome. Damit kann auf Netzlaufwerke zugegriffen werden, die via SFTP, FTP, Webdav oder Samba erreichbar sind. Selbst Wechseldatenträger können nun über ein Icon direkt ein- oder ausgehängt werden.

Zu dem Panel können Anwendungsstarter per Drag-and-Drop hinzugefügt werden. Ebenso können Verzeichnismenüs in der Leiste abgelegt werden. Diese können per Knopfdruck im Terminal geöffnet werden. Das Anwendungsmenü wirkt sehr übersichtlich und aufgeräumt. Aufgefallen sind auch hier noch fehlende Übersetzungen der Menüpunkte im Einstellungsmenü.

Versteckte Multimediaunterstützung

Der KDE-Desktop liegt in Version 4.6.0 vor. In dem beiliegenden Mediaplayer Amarok 2.4 ist es jetzt möglich, Musikdateien per Mausklick in ein anderes Format zu konvertieren. Hierfür steht ein Dialogfenster bereit, in dem der gewünschte Codec ausgewählt werden kann. Allerdings ist darin nach der Installation noch kein Codec verzeichnet.

Ähnlich verhält es sich mit dem Brennprogramm K3B. Beim Start wird darauf hingewiesen, dass die Bibliothek libmad nicht vorhanden ist. Dadurch ist es nicht möglich, den Inhalt von Audio-CDs in das MP3-Format zu konvertieren. Die notwendigen Bibliotheken und Codecs können aber aus dem Fremd-Repository Packman nachgerüstet werden. Dieses muss in Yast hinzugefügt werden, hingewiesen wird darauf nicht. Nach dem Hinzufügen der neuen Paketquelle ist auch das De- und Encodieren von patentbehafteten Codecs kein Problem mehr.

Systemeinstellung neu gestaltet

In der neuen Version von KDE sind die Systemeinstellungen übersichtlicher als bei Opensuse 11.3. Zwei grundlegend neue Menüpunkte haben in Opensuse 11.4 Einzug gehalten. So ist es nun möglich, im Modul SSL-Einstellungen die Zertifikate der Distribution anzusehen. Gegebenenfalls können auch einige aussortiert oder eigene Zertifikate hinzugefügt werden.

Der Softwareverwaltung Packagekit haben die Entwickler eine KDE-Oberfläche spendiert. Damit sollen sich neue Programme einfacher installieren und das System leichter aktualisieren lassen als mit dem Softwaremodul inyast. Bei Kpackagekit bleibt jedoch das Fenster der Passwortabfragen durch Policykit im Hintergrund und muss über die Taskleiste aktiviert werden. Außerdem ist es nicht möglich, die Paketquellen darin zu bearbeiten.

 Test: Opensuse 11.4 sorgt für StabilitätGnome Shell als Option 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 15. Mär 2011

Geht mir genauso. :)

BasAn 14. Mär 2011

Bei mir auch, manchmal geht es nur nach einem 'Kaltstart'.

oelk 14. Mär 2011

Ich kann von dieser Stabilität nicht viel finden. Zuviele Pakete sind eigentlich noch im...

adsfg 13. Mär 2011

gott, bist du coool...

Anonymer Nutzer 12. Mär 2011

kann man bei einer Installation auf einem Net-/Notebook mit 1 GB RAM vergessen. Erst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. HighTech communications GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Woher der Kultstatus?

    Clouds | 07:15

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    wire-less | 07:12

  3. Re: Und Uplink?

    wire-less | 06:57

  4. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    TrudleR | 06:18

  5. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    murdock85 | 06:17


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel