Abo
  • Services:
Anzeige
Roboter Simon (Foto: Rob Felt/Georgia Tech)
Roboter Simon (Foto: Rob Felt/Georgia Tech)

Robotik

Hört der Mensch dem Roboter zu?

Wissenschaftler in den USA wollen einem Roboter menschliches Verhalten beibringen: Er soll durch Gesten einen Menschen auf sich aufmerksam machen und dann erkennen, ob er damit Erfolg hat.

Wie kann ein Roboter die Aufmerksamkeit eines Menschen erregen und woran erkennt er, ob er Erfolg hatte? Mit dieser Frage setzt sich ein Forschungsprojekt am Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) auseinander. Roboter könnten nur angemessen mit Menschen kommunizieren, wenn sie mit diesen Fähigkeiten ausgestattet seien, erklärt Aaron Bobick, der die School of Interactive Computing am Georgia Tech leitet.

Anzeige

Ist der Mensch aufmerksam?

Ziel der Wissenschaftler war es, dem Roboter Simon beizubringen zu erkennen, wenn ein Mensch seine Aufmerksamkeit auf ihn richtet. Zu diesem Zweck soll Simon seine Kameraaugen nutzen, also auf optische Hinweise reagieren. "Simon soll irgendeine Geste machen oder eine andere Handlung durchführen, wenn ein Nutzer anwesend ist. Die Aufgabe des Sehsystems ist es herauszufinden, ob er die Aufmerksamkeit des Menschen erregen konnte", erklärt Bobick.

Simon erkennt mit einer Genauigkeit von 80 Prozent, ob der Mensch auf sein Winken reagiert und sich ihm zuwendet. Als Nächstes wollen die Wissenschaftler ihm beibringen, anhand der Blickrichtung eines Menschen zu erkennen, ob dieser ihn beachtet. Bisher hätten sich die Menschen in solchen Tests nach vorgegebenen Mustern verhalten, nach denen der Roboter dann gesucht habe, erzählt Bobick. Das funktioniere jedoch nur, wenn sich die Testperson genau an diese Verhaltensmuster halte. Nun werde ein neuer Ansatz verfolgt: Der Roboter soll auf natürliche Reaktionen des Menschen eingehen.

Roboter und Mensch

Ziel des Projekts ist laut Bobick, Roboter in die Welt der Menschen einzuführen. Wenn ein Roboter mit ihnen Kontakt aufnehme, erwarteten Menschen, dass er es auf dieselbe Weise tue wie ihre Artgenossen. Um mit dem Menschen kommunizieren zu können, müsse ein Roboter wie Menschen zum Beispiel den Wechsel von Sprecher und Zuhörer verstehen. Er müsse auch erkennen, dass jemand, der sich ihm zuwende, mit ihm Kontakt aufnehmen wolle.

Die Forscher haben ihre Ergebnisse auf der Konferenz Human-Robot Interaction (HRI) vorgestellt. Die Konferenz, die von der Informatikergesellschaft Association for Computing Machinery (ACM) und dem Ingenieursverband Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) veranstaltet wird, geht am heutigen 9. März im schweizerischen Lausanne zu Ende.


eye home zur Startseite
The Howler 10. Mär 2011

Wenn ich mir die Gesten von "Barak Obama" in Disney World anschaue kann der Robi hier...

The Howler 10. Mär 2011

Ja, da stimme ich dir zu. Es wäre zwar nett, aber von "erwarten" kann nicht die Rede...

The Howler 10. Mär 2011

Wir haben doch jetzt den Euro! ;)

Mac Jack 09. Mär 2011

Stimmt, warum fahren unsere Autos noch mit Benzin, warum baut nicht einfach mal irgendwer...

1st1 09. Mär 2011

http://www.fr-online.de/wissenschaft/robotisch-fuer-anfaenger/-/1472788/7839276/-/index.html



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Helicopter Flight Training Services GmbH, Bückeburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Domains zu pfänden sollte verboten sein

    Der Held vom... | 02:24

  2. Re: Heißt der Markt wird geteilt und der Preis...

    sofries | 02:12

  3. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    Iomegan | 02:03

  4. Re: Nutzen?

    CruZer | 02:00

  5. Re: Ich mag Linux ja...

    Seitan-Sushi-Fan | 01:58


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel