Abo
  • Services:

Bericht

Andere Tablets könnten sich wegen iPad 2 verspäten

Weil sie dem iPad 2, das in Kürze verkauft werden soll, großen Erfolg zutrauen, wollen die Apple-Konkurrenten ihre Tablets möglicherweise später als geplant auf den Markt bringen. Dies geht aus einem Bericht aus Taiwan hervor.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer Iconia für Windows oder Android
Acer Iconia für Windows oder Android

Der für April 2011 erwartete Konkurrenzkampf zwischen Apple und anderen Tabletherstellern könnte sich verzögern, meldet Digitimes unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen. Die betroffenen Unternehmen nennt Digitimes nicht, spricht aber von "Markenherstellern". Unklar ist damit, ob es sich nur um taiwanische oder auch um US-Unternehmen handeln soll.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Den Quellen zufolge sollen die in Entwicklung befindlichen Tablets entweder mit besserer Technik aufgestockt oder auf niedrigere Herstellungskosten getrimmt werden. Apples Preis von 499 US-Dollar für die kleinste Version des iPad 2 ebenso wie die Preissenkung für das erste iPad auf 399 US-Dollar sollen dafür verantwortlich sein.

Die Apple-Konkurrenten rechnen dem Bericht zufolge nur mit Marktchancen, wenn sie ihre Einstiegsprodukte ebenfalls für 399 US-Dollar anbieten können. Weder mit einer Intel-Plattform noch mit der Kombination aus ARM-Prozessor und Android sei das aber derzeit zu erreichen. Daher könnten auch einige der bereits angekündigten Tablets gar nicht mehr erscheinen. Schon 20 Prozent Anteil am Tabletmarkt sollen die Unternehmen als Erfolg im Jahr 2011 ansehen. Insbesondere die taiwanischen Unternehmen befinden sich mit der Tabletentwicklung seit Mitte 2010 im Rückstand.

Der Bericht von Digitimes deckt sich mit Aussagen, die Asus-Chef Jerry Shen auf der Cebit 2011 im Gespräch mit Golem.de machte. Er meint ebenfalls, 399 US-Dollar seien der richtige Preis - dafür will sein Unternehmen aber gleich ein 10-Zoll-Tablet mit blickwinkelstabilem IPS-Panel anbieten. Shen sagte aber: "399 für ein IPS-Tablet zu erreichen, ist richtig schwer".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

tomatende2001 11. Mär 2011

Aber ein Dual-Core ARM 32 bit kann da wohl kaum mit einem Intel Dual-Core 64 bit...

smurfy 11. Mär 2011

Das passiert immer dann, wenn andere sich nicht richtig äußern. So wie du es geschrieben...

t_e_e_k 10. Mär 2011

ich hab auch schon vor einem 47" tv gestanden auf dem das ging (ohne brille, trotzdem...

Flinx_in_Flux 10. Mär 2011

Ich denke mal, er lebt in einer Welt, in der zwischen brauchbaren Geräten und...

Peter Brülls 10. Mär 2011

Mein Güte, muß dieser Mist jedes mal neu durchgekaut werden? Apple verdient sein Geld...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /