• IT-Karriere:
  • Services:

Prototyp

iPhone 4 mit 64 GByte gesichtet

Möglicherweise wird das iPhone der nächsten Generation auch in einer Variante mit 64 GByte auf den Markt kommen. Ein entsprechender Prototyp des iPhone 4 mit dieser Speicherkapazität wurde bereits gesichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 4
iPhone 4

Der Prototyp des iPhone 4 mit 64 GByte stammt direkt aus der Foxconn-Fabrik, in der Apple die iPhones fertigen lässt, wie das Blog Micgadget.com berichtet, das nach eigenen Angaben Zugriff auf den Prototyp erhalten hat. Von der 64-GByte-Variante des iPhones soll es nur wenige Geräte geben. Das Blog vermutet, dass das iPhone der nächsten Generation außer mit 16 GByte und 32 GByte auch mit 64 GByte Speicher angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. IAV GmbH, München

Der aktuelle Prototyp dient demnach zum Testen der größeren Speicherkapazität. Er soll die gleichen Merkmale aufweisen wie der iPhone-Prototyp, den Gizmodo im April 2010 lange vor dem iPhone-4-Marktstart in die Hände bekommen hatte.

Nach Angaben von Macrumors handelt es sich bei dem 64-GByte-Prototyp um ein iPhone 4, das bereits Anfang 2010 produziert wurde - also vor dem Marktstart des Mobiltelefons.

Es wird erwartet, dass Apple im Juni 2011 das iPhone der fünften Generation vorstellt. Möglicherweise wird es iPhone 5 heißen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Maxiklin 20. Mai 2011

Speicherkarten in allen Ehren, aber die Handys, die ich kenne, haben diese samt und...

tribal-sunrise 09. Mär 2011

Wieso sollte das denn nicht möglich sein? Meine komplette digitalisierte CD Sammlung...

most 09. Mär 2011

Lustig, dass diese Frage immer noch auftaucht. Die wurde gestellt als Festplatten 100MB...

Der_fromme_Blork 09. Mär 2011

Also wurde das repariert? Das iPhone 5 soll ja angeblich wiede rim iPod-Design...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /