Abo
  • Services:

Prototyp

iPhone 4 mit 64 GByte gesichtet

Möglicherweise wird das iPhone der nächsten Generation auch in einer Variante mit 64 GByte auf den Markt kommen. Ein entsprechender Prototyp des iPhone 4 mit dieser Speicherkapazität wurde bereits gesichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 4
iPhone 4

Der Prototyp des iPhone 4 mit 64 GByte stammt direkt aus der Foxconn-Fabrik, in der Apple die iPhones fertigen lässt, wie das Blog Micgadget.com berichtet, das nach eigenen Angaben Zugriff auf den Prototyp erhalten hat. Von der 64-GByte-Variante des iPhones soll es nur wenige Geräte geben. Das Blog vermutet, dass das iPhone der nächsten Generation außer mit 16 GByte und 32 GByte auch mit 64 GByte Speicher angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Der aktuelle Prototyp dient demnach zum Testen der größeren Speicherkapazität. Er soll die gleichen Merkmale aufweisen wie der iPhone-Prototyp, den Gizmodo im April 2010 lange vor dem iPhone-4-Marktstart in die Hände bekommen hatte.

Nach Angaben von Macrumors handelt es sich bei dem 64-GByte-Prototyp um ein iPhone 4, das bereits Anfang 2010 produziert wurde - also vor dem Marktstart des Mobiltelefons.

Es wird erwartet, dass Apple im Juni 2011 das iPhone der fünften Generation vorstellt. Möglicherweise wird es iPhone 5 heißen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 23,49€
  3. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)

Maxiklin 20. Mai 2011

Speicherkarten in allen Ehren, aber die Handys, die ich kenne, haben diese samt und...

tribal-sunrise 09. Mär 2011

Wieso sollte das denn nicht möglich sein? Meine komplette digitalisierte CD Sammlung...

most 09. Mär 2011

Lustig, dass diese Frage immer noch auftaucht. Die wurde gestellt als Festplatten 100MB...

Der_fromme_Blork 09. Mär 2011

Also wurde das repariert? Das iPhone 5 soll ja angeblich wiede rim iPod-Design...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /