Abo
  • Services:
Anzeige

Ricoh

Farblaserdrucker schaltet bei Dunkelheit ab

Ricoh hat mit dem Aficio SP C320DN einen Farblaserdrucker angekündigt, der die Stromversorgung kappt, wenn es dunkel wird. So soll im Büro automatisch Strom gespart werden, wenn der letzte Mitarbeiter den Raum verlässt.

Der Farblaserdrucker Ricoh Aficio SP C320DN beherrscht die Druckersprachen PCL5c, PCL6 und Postscript 3. Er erreicht nach Herstellerangaben eine Druckgeschwindigkeit von 25 Farb- und Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute bei 1.200 x 1.200 dpi Auflösung und soll nach einer Aufwärmzeit von rund 20 Sekunden einsatzbereit sein. Ein automatisches Duplex-Druckwerk sorgt für den beidseitigen Druck.

Anzeige
  • Ricoh Aficio SP C320DN
Ricoh Aficio SP C320DN

Mit zwei Papierkassetten passen 1.110 Seiten im A4-Format unter den Drucker, der Papiergewichte bis zu 220 Gramm pro Quadratmeter verarbeiten kann. Wer will, kann auch Banner bis zu 1,26 Metern Länge bedrucken.

Neben einer USB-Schnittstelle ist auch Fast-Ethernet mit an Bord. Der interne Speicher von 384 MByte kann auf maximal 768 MByte ausgebaut werden.

Der Lichtsensor schaltet den Aficio SP C320DN nach Einbruch der Dunkelheit automatisch aus. Eine von außen sichtbare Tonerfüllstandsanzeige informiert über den nächsten notwendigen Tonerwechsel. Beim Drucken wird der C320DN ungefähr 48,8 db(A) laut.

Der Preis des Aficio SP C320DN liegt bei rund 725 Euro. Der schwarze Toner mit einer Reichweite von rund 7.200 Seiten kostet rund 106 Euro. Die farbigen Toner kommen auf jeweils 6.600 Seiten Reichweite und werden für rund 142 Euro angeboten.


eye home zur Startseite
momonster 10. Mär 2011

Dafür gibt es ja dann noch Master-Slave-Steckdosenleisten und diese schönen per USB...

Charles Marlow 10. Mär 2011

Dem wohl einzigen Land auf der Erde, wo man auf Mikrowellen ausdrücklich davor warnen...

cloudius 09. Mär 2011

Im Gegenteil - hat mich gefreut, dass du dir so viel Zeit genommen hast ;-)

Harri 09. Mär 2011

Vielleicht waere es ja ueberlegenswert, den Drucker auszuschalten, wenn das Papier alle...

ichbinsmalwieder 09. Mär 2011

Nein, weil es zusätzlich Strom kosten würde und ausserdem man erstmal vor dem Drucken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)
  2. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  3. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  2. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  3. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  4. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  5. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  6. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  7. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer

  8. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  9. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  10. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Ob das eine Steigerung ist kann man nicht...

    M.P. | 15:47

  2. Re: Diese Megabanner sind zum kotzen

    Sybok | 15:46

  3. Re: und die anderen 9?

    Niaxa | 15:46

  4. Re: Folgen der Ignoranz

    elf | 15:46

  5. Und das Teil kann kein VP9

    Lorphos | 15:44


  1. 15:30

  2. 15:06

  3. 14:00

  4. 13:40

  5. 13:26

  6. 12:49

  7. 12:36

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel