Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Browser: Chrome 10 mit Crankshaft ist fertig

Google-Browser

Chrome 10 mit Crankshaft ist fertig

Google hat seinen Browser Chrome in der stabilen Version 10 veröffentlicht. Der Browser bietet dank Crankshaft eine nochmals deutlich schnellere Javascript-Engine sowie überarbeitete und verlinkbare Einstellungen und soll sicherer sein.

Nur drei Wochen nach Veröffentlichung der Beta von Chrome 10 folgt heute bereits die stabile Version des Browsers. Die größte Neuerung stellen die unter dem Namen Crankshaft entwickelten Javascript-Optimierungen dar, die sich besonders auf rechenintensive Applikationen auswirken sollen. So ist der Browser in Googles eigener V8 Benchmark Suite rund 66 Prozent schneller als sein Vorgänger.

Anzeige
  • Google-Benchmarks zur  Chrome-10-Beta
  • Einstellungen in Chrome 10
  • Einstellungen in Chrome 10
  • Einstellungen in Chrome 10
Google-Benchmarks zur Chrome-10-Beta

Mit Crankshaft führt Google eine adaptive Kompilierung ein, so dass häufig ausgeführte Codeteile besonders aggressiv optimiert werden. Zunächst wird sämtlicher Code mit dem Basis-Compiler besonders schnell übersetzt, ohne dass dabei größere Optimierungen vorgenommen werden. Im Vergleich zum V8-Compiler, der in Chrome 9 zum Einsatz kommt, soll Crankshafts Basis-Compiler etwa doppelt so schnell sein und etwa 30 Prozent weniger Code erzeugen.

Ergänzt wird dieser Basis-Compiler durch einen Runtime-Profiler, der die Ausführung überwacht, um besonders häufig genutzte Codeteile zu identifizieren. Ist das der Fall, springt ein "optimierender Compiler" ein, der den Code erneut übersetzt und weitgehende Optimierungen vornimmt. Sollten die Optimierungen zu weit gehen, greift eine Deoptimierung. Dabei kommt dann wieder der vom Basis-Compiler erzeugte Code zum Einsatz.

Browsereinstellung verlinkbar

Die Browsereinstellungen hat Google ebenfalls grundlegend überarbeitet: So werden die Einstellungen nun in einem Tab angezeigt und jede einzelne Einstellung verfügt über eine eigene URL, so dass sie direkt angesteuert werden kann. Zudem wurden die Einstellungen mit der Suche verknüpft, so dass sie in den Suchergebnissen auftauchen.

GPU-beschleunigte Videowiedergabe 

eye home zur Startseite
Izmir Egal 09. Mär 2011

In ein paar Stunden kommt ja schon Version 11. Hätte ich das heute Mittag gesehen, hätte...

GeroflterCopter 09. Mär 2011

bitte das in klammern beachten ;D aber ich möchte gerne ne auflösung :D

Fohat 09. Mär 2011

Ich surfe schon seit langer Zeit mit Chrome 11, auch Chromium genannt. Jeden Tag lade ich...

taudorinon 09. Mär 2011

Ich fürchte doch - die Kurbelwellen haben sich schon über den ganzen Planeten ausgebreitet.

burzum 09. Mär 2011

Super danke! :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. BENTELER-Group, Düsseldorf
  3. TARGOBANK AG & Co. KGaA, Duisburg
  4. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. Core i9-7980XE im Test

    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

  2. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  3. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  4. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  5. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  6. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  7. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  8. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  9. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  10. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Intel im Winterschlaf

    ffrhh | 09:53

  2. Re: Die Benches zeigen eher dass Intel immer noch...

    Pixel5 | 09:51

  3. Re: Jamaika wird nicht halten

    Markus08 | 09:49

  4. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    Dwalinn | 09:46

  5. Re: Und bei DSL?

    Matty194 | 09:44


  1. 09:01

  2. 07:52

  3. 07:33

  4. 07:25

  5. 07:17

  6. 19:04

  7. 15:18

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel