• IT-Karriere:
  • Services:

Mailserver

Starttls führt eingeschleuste Befehle aus

Beim Aufbau einer verschlüsselten Verbindung per Starttls kann ein Angreifer Befehle einschleusen. Betroffen sind unter anderem Mailsysteme von Kerio, Ipswitch, Postfix oder Qmail-TLS.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lücke in Starttls kann für einen Man-in-the-Middle-Angriff genutzt werden, um während des Verbindungsaufbaus Befehle im Klartext einzuschleusen. Die Befehle werden allerdings erst ausgeführt, nachdem die Verbindung aufgebaut wurde. Das sei das Besondere an der Sicherheitslücke, schreibt Entdecker Wietse Venema.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ditzingen
  2. PKS Software GmbH, Ravensburg, Eschborn, München

Ein Angreifer könne während einer ungeschützten Phase Befehle in eine SMTP-Sitzung einschleusen. Auf dem Server können die Kommandos dazu genutzt werden, Benutzernamen und Passwörter zu entwenden. Laut Venema ist nicht nur das Protokoll für den Mailversand SMTP betroffen, sondern auch die weiteren Mailprotokolle POP3, IMAP sowie das Usenet-Protokoll NNTP und das Dateitransferprotokoll FTP.

Das Problem sei zudem deshalb zweitrangig, weil die meisten SMTP-Client-Anwendungen ohnehin die TLS-Zertifikate auf dem Server nicht authentifizieren. Sie seien immer gegen Angriffe über das Einschleusen von Befehlen anfällig. Diese TLS-Sitzungen sind zwar verschlüsselt, aber nicht gesichert.

Laut US-CERT ist die Sicherheitslücke zunächst in den Mailsystemen von Kerio, Ipswitch, Qmail und anderen entdeckt worden. Lediglich Produkte von Novell und Palo Alto Networks sind bislang nicht betroffen. Venema, der gleichzeitig den Mailserver Postfix entwickelt, sagte, dass der Fehler in den Versionen 2.7.3, 2.6.9, 2.5.12 und 2.4.16 behoben worden ist. Postfix 2.8 und 2.9 sind nicht betroffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-78%) 2,15€
  3. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  4. (-55%) 26,99€

Krille 09. Mär 2011

Menno - ich musste direkt was arbeiten: # emerge postfix ... # /etc/init.d/postfix...

jayrworthington 08. Mär 2011

Argh. Na ok, Dan ist rehabilitiert, auch wenn mir dann auch langsam klar wird warum der...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /