Abo
  • Services:

Mailserver

Starttls führt eingeschleuste Befehle aus

Beim Aufbau einer verschlüsselten Verbindung per Starttls kann ein Angreifer Befehle einschleusen. Betroffen sind unter anderem Mailsysteme von Kerio, Ipswitch, Postfix oder Qmail-TLS.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lücke in Starttls kann für einen Man-in-the-Middle-Angriff genutzt werden, um während des Verbindungsaufbaus Befehle im Klartext einzuschleusen. Die Befehle werden allerdings erst ausgeführt, nachdem die Verbindung aufgebaut wurde. Das sei das Besondere an der Sicherheitslücke, schreibt Entdecker Wietse Venema.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Landsberg an der Lech
  2. init SE, Karlsruhe

Ein Angreifer könne während einer ungeschützten Phase Befehle in eine SMTP-Sitzung einschleusen. Auf dem Server können die Kommandos dazu genutzt werden, Benutzernamen und Passwörter zu entwenden. Laut Venema ist nicht nur das Protokoll für den Mailversand SMTP betroffen, sondern auch die weiteren Mailprotokolle POP3, IMAP sowie das Usenet-Protokoll NNTP und das Dateitransferprotokoll FTP.

Das Problem sei zudem deshalb zweitrangig, weil die meisten SMTP-Client-Anwendungen ohnehin die TLS-Zertifikate auf dem Server nicht authentifizieren. Sie seien immer gegen Angriffe über das Einschleusen von Befehlen anfällig. Diese TLS-Sitzungen sind zwar verschlüsselt, aber nicht gesichert.

Laut US-CERT ist die Sicherheitslücke zunächst in den Mailsystemen von Kerio, Ipswitch, Qmail und anderen entdeckt worden. Lediglich Produkte von Novell und Palo Alto Networks sind bislang nicht betroffen. Venema, der gleichzeitig den Mailserver Postfix entwickelt, sagte, dass der Fehler in den Versionen 2.7.3, 2.6.9, 2.5.12 und 2.4.16 behoben worden ist. Postfix 2.8 und 2.9 sind nicht betroffen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€

Krille 09. Mär 2011

Menno - ich musste direkt was arbeiten: # emerge postfix ... # /etc/init.d/postfix...

jayrworthington 08. Mär 2011

Argh. Na ok, Dan ist rehabilitiert, auch wenn mir dann auch langsam klar wird warum der...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /