Abo
  • IT-Karriere:

Mailserver

Starttls führt eingeschleuste Befehle aus

Beim Aufbau einer verschlüsselten Verbindung per Starttls kann ein Angreifer Befehle einschleusen. Betroffen sind unter anderem Mailsysteme von Kerio, Ipswitch, Postfix oder Qmail-TLS.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lücke in Starttls kann für einen Man-in-the-Middle-Angriff genutzt werden, um während des Verbindungsaufbaus Befehle im Klartext einzuschleusen. Die Befehle werden allerdings erst ausgeführt, nachdem die Verbindung aufgebaut wurde. Das sei das Besondere an der Sicherheitslücke, schreibt Entdecker Wietse Venema.

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. BavariaDirekt, München

Ein Angreifer könne während einer ungeschützten Phase Befehle in eine SMTP-Sitzung einschleusen. Auf dem Server können die Kommandos dazu genutzt werden, Benutzernamen und Passwörter zu entwenden. Laut Venema ist nicht nur das Protokoll für den Mailversand SMTP betroffen, sondern auch die weiteren Mailprotokolle POP3, IMAP sowie das Usenet-Protokoll NNTP und das Dateitransferprotokoll FTP.

Das Problem sei zudem deshalb zweitrangig, weil die meisten SMTP-Client-Anwendungen ohnehin die TLS-Zertifikate auf dem Server nicht authentifizieren. Sie seien immer gegen Angriffe über das Einschleusen von Befehlen anfällig. Diese TLS-Sitzungen sind zwar verschlüsselt, aber nicht gesichert.

Laut US-CERT ist die Sicherheitslücke zunächst in den Mailsystemen von Kerio, Ipswitch, Qmail und anderen entdeckt worden. Lediglich Produkte von Novell und Palo Alto Networks sind bislang nicht betroffen. Venema, der gleichzeitig den Mailserver Postfix entwickelt, sagte, dass der Fehler in den Versionen 2.7.3, 2.6.9, 2.5.12 und 2.4.16 behoben worden ist. Postfix 2.8 und 2.9 sind nicht betroffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 15,49€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

Krille 09. Mär 2011

Menno - ich musste direkt was arbeiten: # emerge postfix ... # /etc/init.d/postfix...

jayrworthington 08. Mär 2011

Argh. Na ok, Dan ist rehabilitiert, auch wenn mir dann auch langsam klar wird warum der...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /