Abo
  • IT-Karriere:

Moderne Webseiten

HTML5 Boilerplate RC veröffentlicht

Die HTML5 Boilerplate, eine Art Blaupause für moderne Webseiten, ist als Release Candidate erschienen. Das Template umfasst HTML, CSS und Javascript sowie eine auf moderne Webseiten ausgelegte Webserverkonfiguration.

Artikel veröffentlicht am ,
Moderne Webseiten: HTML5 Boilerplate RC veröffentlicht

Gedacht ist HTML5 Boilerplate als Startpunkt für neue Webseiten, bestehend aus HTML und CSS sowie einer Ordnerstruktur, die sich als brauchbar erwiesen hat. Die Blaupause soll browserübergreifend funktionieren, auch im Internet Explorer 6.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Initiiert wurde das Projekt von dem bei Google angestellten Webentwickler Paul Irish und der Webdesignerin Divya Manian. Nach rund zweieinhalb Jahren veröffentlichten Irish und Manian im August 2010 eine erste Version der HTML5 Boilerplate. Nun liegt ein Release Candidate vor, aus dem nach aktueller Planung ohne weitere Veränderungen demnächst die Finalversion werden soll.

Irish und Manian griffen auf viele bewährte Praktiken zurück, die sie von anderen Entwicklern übernommen haben, und veränderten ihren ersten Entwurf entsprechend dem Feedback, das Webentwickler zur ersten Version gaben. Zudem gibt es mittlerweile eine umfangreiche Dokumentation zur HTML5 Boilerplate.

So soll die HTML5 Boilerplate eine Normalisierung der Darstellung über mehrere Browser hinweg, Performance-Optimierungen und die domainübergreifende Einbindung von Ajax und Flash ermöglichen.

Die HTML5 Boilerplate ist kein HTML5-Framework und soll es auch nicht sein. Dennoch umfasst sie verschiedene Aspekte einer modernen Website, von den Einstellungen für Apache, um die Kompression von Webseiten zu aktivieren und optimale Cache-Einstellungen vorzunehmen, über Standardeinstellungen und CSS-Gerüste für die Anzeige auf mobilen Endgeräten bis hin zu einer vollständigen Testsuite.

Die HTML5 Boilerplate nutzt unter anderem jQuery 1.5.1 und Modernizr, um zu erkennen, welche HTML5- und CSS3-Funktionen der jeweilige Browser unterstützt.

Die HTML5 Boilerplate steht ab sofort als Release Candidate unter html5boilerplate.com zur Verfügung. Die Website gibt es auch in einer deutschen Version.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

RedNifre 08. Mär 2011

Auf meinem Opera Mobile (Wildfire) sieht die Seite nicht sonderlich gut aus. Manche...

Anonymer Nutzer 08. Mär 2011

Der Typ ist sowas von eklig, der hat voll den Drang sich zu vermarkten.

burzum 08. Mär 2011

Dir hat man schon irgendwann mal mitgeteilt das eine Diskussion Argumente braucht und...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /