Abo
  • Services:

AMD Radeon HD 6990 im Test

Grafikmonster mit 500 Watt für 600 Euro (Update)

Um die schnellste Grafikkarte der Welt zu bauen, hat AMD alle Grenzen und Spezifikationen durchbrochen. Die Radeon HD 6990 arbeitet stabil, ihr Nutzen ist jedoch recht fraglich - und der Sieg vermutlich kurzlebig.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD Radeon HD 6990
AMD Radeon HD 6990

"Das ist unser Spielzeug." Mit diesen Worten hat Devon Nekechuk, Marketing-Ingenieur bei AMD, auf der Cebit im Gespräch mit Golem.de die Radeon HD 6990 vorgestellt. Dass sich die Ex-ATI-Entwickler dabei so richtig austoben konnten, zeigte bereits ein erster Blick auf Geräte der Grafikkartenhersteller. Es handelte sich auch bei den teilweise von AMD von den Ständen entfernten Karten um das Referenzdesign des Chipherstellers.

  • Wozu?
  • Voreinstellung "Extreme"
  • Voreinstellung "Performance"
  • Voreinstellung "Extreme"
  • Voreinstellung "Performance"
  • 8xAF, 4xAA
  • 8xAF, 4xAA
  • 4xAF, 0xAA
  • Daten im Standard- und OC-Modus
  • 8xAF, 4xAA, DirectX-11
  • 1.920 x 1.200 Pixel, 8xAF, 4xAA,
  • 1.920 x 1.200 Pixel, 8xAF, 4xAA,
  • 4xAF, 4xAA
  • 4xAF, 4xAA
  • AMDs Tessellationsoptimierung greift hier bei 4x
  • Zwei 8-polige Ports und mittiger Lüfter
  • Dual-GPU 2010 und 2011, hinten die 5970
  • Genauso lang wie die 5970 (vorne)
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem
  • Die Radeon HD 6990
  • Luftauslass am Ende der Karte
  • Der AUSUM-Schalter
  • Rückseiten mit getrennten und nun leicht versetzten GPUs
  • Der zu hungrige Cayman (Bild: AMD)
  • Die 6990 mit versetzten GPUs
  • (Bild: AMD)
  • Klare Ansage: Die Schnellste soll es sein.
  • AMD findet 500 Watt 'awesome'.
  • Bis zu 900 MHz sollen die GPUs aushalten.
  • Neue Spannungswandler
  • Fünf Monitore können parallel genutzt werden.
  • Drei Adapter für DVI werden mitgeliefert.
  • Versetzte Kühler (Bild: AMD)
  • Der Lüfter ist 5 Millimeter größer geworden.
  • Größerer Luftauslass als bei 6970 (links)
  • (Bild: AMD)
  • Getrennte Kühler und Phase-Change-Pads (Bild: AMD)
  • Verwirrung pur: Je nach CPU heißt das CCC anders.
  • Auch laut AMD höchstens acht Prozent schneller im OC-Modus
  • AMDs eigene Benchmarks für fünf Displays
  • Mögliche Display-Setups
  • Abschaltbare Treiberoptimierungen und zu lange Texte
  • Nur 3DMark11 ruckelt noch.
  • Bei 91 Grad wird abgeregelt
Zwei 8-polige Ports und mittiger Lüfter

Um zwei der Cayman-GPUs, die schon auf den Radeon 6970 und 6950 zum Einsatz kamen, auf einer Grafikkarte zu vereinen, musste AMD die üblichen Spezifikationen überschreiten - und hat dafür ganze vier Monate länger gebraucht als ursprünglich geplant. Nun ist die 6990 die erste Karte, die schon im Referenzdesign des Chipherstellers zwei achtpolige Strombuchsen mitnimmt. Über jeden dieser PCIe-Anschlüsse kann sie - laut den Normen - 150 Watt elektrischer Leistung aufnehmen. Zusammen mit den 75 Watt, die der x16-Slot zur Verfügung stellen muss, sind so 375 Watt möglich.

Die Spezifikationen für PCI-Express schreiben maximal 300 Watt für eine Steckkarte vor. Aber: "Das ist nur das, was das Gremium als Maximum getestet hat", sagt Devon Nekechuk. Auch ein Rechner mit der neuen AMD-Grafikkarte kann dem Ingenieur zufolge noch als PCI-Express-Gerät beworben werden. Die Garantie für das Funktionieren der Karte übernimmt AMD selbst.

Jedenfalls so lange, wie der Anwender die eingebaute Übertaktungsfunktionen der 6990 nicht überreizt. Über einen Schalter an der Karte kann sie für noch höhere Takte freigeschaltet werden - und dann sind laut AMD 450 bis 500 Watt Leistungsaufnahme möglich. So manche tausende Euro teure Grafikworkstation kommt mit weniger Strom aus.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Nötig ist dieser ganze Aufwand, um zwei vollwertige Cayman-GPUs mit je 1.536 Rechenwerken und 4 GByte GDDR5-Speicher zu kühlen. Wir testen im Folgenden ein von AMD gestelltes Referenzmodell der 6990. Die technisch identischen Karten der Grafikanbieter sollen laut AMD um 630 Euro kosten. Den Treiber, der noch eine Betaversion ist, will AMD mit dem Verkaufsstart auf seinen Downloadseiten zur Verfügung stellen.

Wie kommen 500 Watt in eine Grafikkarte? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 1,29€
  3. (-68%) 12,99€
  4. (-68%) 8,99€

nicoledos 11. Mär 2011

keine Angst, nv bekommt das auch hin. und wenn nicht kommt eben noch eine Herdplatte...

d-.-b 09. Mär 2011

Zu gute Grafik kann Verdauungsprobleme fördern und tödlichen Durchfall bewirken, dies ist...

d-.-b 09. Mär 2011

Meint man mit Augenkrebs eigtl. Nasenstein?! ~dwb

xy-maps 09. Mär 2011

Ich frag mich immer wozu man 130 FPS braucht wenn 30 vollkommen ausreichen?

nie (Golem.de) 08. Mär 2011

Wie schon bei der 5970 lassen sich auch zwei 6990 koppeln - das sieht man auch am...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /