Abo
  • Services:

Wie kommen 500 Watt in eine Grafikkarte?

Ganz unverhohlen gibt AMD in seinen Unterlagen zu, dass es um den Bau der "schnellsten Grafikkarte der Welt" gegangen sei. Und auch ohne Blick auf das Veröffentlichungsdatum mitten im Karneval ist klar, dass Nvidia eine lange Nase gedreht werden soll. Das Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Unternehmen hatte sich in den vergangenen Jahren ohne Rücksicht auf Gerätepreise und Leistungsaufnahme immer weiter zugespitzt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Nachdem die Serie Radeon HD 5000 voll überzeugt hat und die Radeon 5970 seit über einem Jahr in vielen Bereichen die schnellste Grafikkarte ist, zeigte sich schon mit der Serie Radeon 6900, dass die Cayman-GPUs etwas mehr Leistung nur über höhere Leistungsaufnahme erreichen. Kam die Radeon 5870 noch mit zwei sechspoligen PCIe-Stromverbindern aus, so braucht die 6970 für etwas mehr Performance schon je einen sechs- und achtpoligen Port.

  • Wozu?
  • Voreinstellung "Extreme"
  • Voreinstellung "Performance"
  • Voreinstellung "Extreme"
  • Voreinstellung "Performance"
  • 8xAF, 4xAA
  • 8xAF, 4xAA
  • 4xAF, 0xAA
  • Daten im Standard- und OC-Modus
  • 8xAF, 4xAA, DirectX-11
  • 1.920 x 1.200 Pixel, 8xAF, 4xAA,
  • 1.920 x 1.200 Pixel, 8xAF, 4xAA,
  • 4xAF, 4xAA
  • 4xAF, 4xAA
  • AMDs Tessellationsoptimierung greift hier bei 4x
  • Zwei 8-polige Ports und mittiger Lüfter
  • Dual-GPU 2010 und 2011, hinten die 5970
  • Genauso lang wie die 5970 (vorne)
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem
  • Die Radeon HD 6990
  • Luftauslass am Ende der Karte
  • Der AUSUM-Schalter
  • Rückseiten mit getrennten und nun leicht versetzten GPUs
  • Der zu hungrige Cayman (Bild: AMD)
  • Die 6990 mit versetzten GPUs
  • (Bild: AMD)
  • Klare Ansage: Die Schnellste soll es sein.
  • AMD findet 500 Watt 'awesome'.
  • Bis zu 900 MHz sollen die GPUs aushalten.
  • Neue Spannungswandler
  • Fünf Monitore können parallel genutzt werden.
  • Drei Adapter für DVI werden mitgeliefert.
  • Versetzte Kühler (Bild: AMD)
  • Der Lüfter ist 5 Millimeter größer geworden.
  • Größerer Luftauslass als bei 6970 (links)
  • (Bild: AMD)
  • Getrennte Kühler und Phase-Change-Pads (Bild: AMD)
  • Verwirrung pur: Je nach CPU heißt das CCC anders.
  • Auch laut AMD höchstens acht Prozent schneller im OC-Modus
  • AMDs eigene Benchmarks für fünf Displays
  • Mögliche Display-Setups
  • Abschaltbare Treiberoptimierungen und zu lange Texte
  • Nur 3DMark11 ruckelt noch.
  • Bei 91 Grad wird abgeregelt
Daten im Standard- und OC-Modus

Da verwundert es nicht, dass für zwei der Cayman-GPUs mit 4D-Shadern auf der 6990 dann auch zwei achtpolige Verbinder nötig sind. Die Takte sind in der Standardeinstellung dabei schon reduziert: Statt mit 880 MHz bei der 6970 arbeitet die 6990 mit 830 MHz GPU-Takt. Die vollen 880 MHz sind nur möglich, wenn die Stromversorgung außerhalb der Normen betrieben wird. Die Steckverbinder sind nur auf bis 150 Watt spezifiziert. Sofern AMD die 75 Watt für den Slot noch einhält, müssen die achtpoligen Ports bei den theoretisch möglichen 500 Watt Gesamtleistung jeweils über 200 Watt bereitstellen.

Es kommt also nicht nur auf die Gesamtleistung des Netzteils an, auch die Kabel und Steckverbinder müssen die enormen Stromstärken von über 17 Ampere über einen Kabelstrang mitmachen. Auch das ist AMD zufolge kein Problem, wie Tests von High-End-Netzteilen gezeigt haben sollen. Eine Liste der für die 6990 empfohlenen Wandler will der Chiphersteller bald veröffentlichen.

Auf der Karte selbst sollen neue Spannungswandler von Volterra dafür sorgen, dass die Ströme gleichmäßig und stabil fließen. Zumindest auf unserem Testexemplar hat das einen Nebeneffekt: Das Gerät zeigt bei manchen Anwendungen das sogenannte Spulenfiepen. Das in Hardwareforen viel diskutierte Phänomen tritt jedoch nur bei manchen Programmen auf und ist oft auch bei Serienkarten auf einzelne Geräte beschränkt. Das hochfrequente Geräusch im Stile eines defekten Zeilentrafos einer Bildröhre lässt sich auch aus geschlossenen PC-Gehäusen heraushören - wenn es nicht gerade ein Lüfter übertönt.

 AMD Radeon HD 6990 im Test: Grafikmonster mit 500 Watt für 600 Euro (Update)... und wie wieder heraus? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13. 12
  14.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. (-15%) 16,99€

nicoledos 11. Mär 2011

keine Angst, nv bekommt das auch hin. und wenn nicht kommt eben noch eine Herdplatte...

d-.-b 09. Mär 2011

Zu gute Grafik kann Verdauungsprobleme fördern und tödlichen Durchfall bewirken, dies ist...

d-.-b 09. Mär 2011

Meint man mit Augenkrebs eigtl. Nasenstein?! ~dwb

xy-maps 09. Mär 2011

Ich frag mich immer wozu man 130 FPS braucht wenn 30 vollkommen ausreichen?

nie (Golem.de) 08. Mär 2011

Wie schon bei der 5970 lassen sich auch zwei 6990 koppeln - das sieht man auch am...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /