Abo
  • IT-Karriere:

Guttenbergs Professoren

Technik war 2006 nicht in der Lage, Plagiate zu finden

Vor fünf Jahren war die Erkennung von Plagiaten aufgrund der damals vorhandenen technischen Mittel kaum möglich, argumentieren die Professoren Peter Häberle und Rudolf Streinz, die damals die Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenberg geprüft haben.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer gemeinsamen Presseerklärung haben Peter Häberle und Rudolf Streinz Stellung zu der Frage bezogen, warum bei ihrer Prüfung der Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenberg nicht aufgefallen ist, dass große Teile der Arbeit Plagiate darstellen. In erster Linie verweisen die beiden Professoren auf das Vertrauensverhältnis zwischen Doktorvater und Doktorand, in zweiter Linie machen sie die Technik verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz

2006 sei die Erkennung von Plagiaten mit den damals vorhandenen technischen Mitteln kaum möglich gewesen: "Plagiatssoftware sowie auch andere Methoden waren damals keineswegs so weit entwickelt wie heute. Selbst Google wies noch nicht die fein justierte Suchmethode wie heute auf", heißt es in der Presseerklärung.

Google ist seit September 1998 online und hatte 2006 in Deutschland einen Marktanteil von rund 80 Prozent.

Die Überprüfung von Dissertationen mit technischen Mitteln sei damals zudem nicht üblich gewesen und sei es auch heute "(noch) nicht". Vor allem Programme, die juristische Arbeiten einbeziehen, "bedürfen noch heute der Weiterentwicklung", so die beiden Professoren.

Sie regen an, "künftig entsprechende technische Vorprüfungen auch bei Dissertationen vorzuschalten".

Die beiden merken aber auch an, dass zu Guttenberg in der mündlichen Prüfung "auf intensive Fragen zu Methodik und Inhalt der Arbeit souverän antwortete und sich jeglicher Diskussion stellen konnte".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

katzenpisse 08. Mär 2011

Das würde mich auch mal interessieren.

Fred Freundlich 08. Mär 2011

Der Ghostwriter von KTG macht den ganzen Ruf der Ghostwriter kaputt. Auch hier gibt es...

KleinFritzchen 08. Mär 2011

Kann Dir da nur zustimmen. Für die betroffenen Profs ist das schon ein Armutszeugnis...

jgrabner 08. Mär 2011

zumindest die Rechtswissenschaften und wahrscheinlich alle Geisteswissenschaften...

so so 08. Mär 2011

ich finde man sollte auch abis auf vertrauen schreiben lassen wenn das bei doktorarbeiten...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /