Abo
  • Services:
Anzeige
Sandy Bridge: Intel kündigt Z68-Chipsatz für Doppelgrafik an

Sandy Bridge

Intel kündigt Z68-Chipsatz für Doppelgrafik an

Intel-Vize Mooly Eden hat in Hannover den nächsten Chipsatz Z68 für die Sandy-Bridge-CPUs der Serie Core-i-2000 vorgestellt. Damit lassen sich die integrierte Grafik des Prozessors und eine Grafikkarte zusammen mit Übertaktungsfunktionen nutzen.

Eden hat den Z68, der als vierter Chipsatz nach P67, H67 und Q67 als Unterbau für die Sandy-Bridge-CPUs dienen soll, in einer langen Keynote zum Thema Gaming in aller Kürze vorgestellt. Von Spielern wird der Z68 als vermeintlicher Nachfolger des X58, der seit über zwei Jahren Intels High-End-Plattform ist, auch besonders erwartet.

Anzeige
  • Z68-Board von Gigabyte
  • Einzig bestätigte Daten des Z68
Einzig bestätigte Daten des Z68

Eine echte Ablösung des X58 wird Z68 aber nicht werden, dazu fehlen Details wie ein dritter Speicherkanal oder noch mehr PCI-Express-Lanes. Diese Funktionen sind bei Sandy Bridge in den Prozessor integriert und lassen sich höchstens im Falle der PCIe-Lanes mit Zusatzchips erweitern.

Was Z68 aber haben wird, das sind die Übertaktungsfunktionen des P67 zusammen mit der Verwendung des HD-Graphics-Kerns in Verbindung mit einer Grafikkarte. Den Chipsatz übertakten, das machte bisher nur der P67 besonders einfach, er sieht aber keine Onboard-Grafik vor. Die gibt es beim H67, der aber auf den meisten Mainboards nicht gerade fürs Overclocking ausgelegt ist. Z68 ist also eine Kombination der Funktionen zweier bisheriger Sandy-Bridge-Chipsätze.

Das ist gerade bei dieser CPU nützlich, weil Intels Videotranscoder "Quick Sync" und der Filmkopierschutz "Intel Insider" von der Grafikeinheit abhängen. Auch die Verwendung von vielen Displays, die von gesteckter und integrierter Grafik angesteuert werden, wird wohl möglich sein, auch wenn Intel das noch nicht bestätigt hat. Nicht angekündigt wurde auch die von manchen Medien vermutete Funktion, die Grafikkarte für 2D-Anwendungen ganz abzuschalten, um Strom zu sparen. Solche "switchable graphics" wird Intel nach unbestätigten Angaben weiterhin nur bei Notebooks anbieten.

X68 Ende 2011 erwartet

Auf der Cebit zeigen zahlreiche Anbieter wie Asus, Asrock, Gigabyte und MSI erste Mainboards mit Z68-Chipsatz. Mooly Eden nannte für die Markteinführung der neuen Plattformen keinen Termin, ein Intel-Sprecher gab später im Gespräch mit Golem.de das zweite Quartal 2011 dafür an. Hinter vorgehaltener Hand ist von anderen Quellen auf der Messe auch zu hören, Intel plane für das Ende des Jahres 2011 einen Chipsatz namens X68.

Er soll für die Desktopableger der Server-CPUs "Sandy Bridge N" dienen, die bis zu acht Kerne besitzen. Als Sockel kommt dabei ein "Socket R" oder "LGA 2.011" genannter Montageplatz zum Einsatz. Da die X58-Plattform damit noch bis Ende 2011 als einzige Intel-Lösung für mehr als vier Kerne mit einem Sockel aktuell bleibt, stellen auf der Cebit viele Unternehmen neue Mainboards damit vor.


eye home zur Startseite
amp amp nico 07. Mär 2011

"Nicht angekündigt wurde auch die von manchen Medien vermutete Funktion, die Grafikkarte...

4D 07. Mär 2011

Wie sieht das mit Photoshop, Premiere (FinalCut) und Programmierumgebungen auf deinem...

nie (Golem.de) 05. Mär 2011

Ja, das geht. Wie auch in der Meldung steht, vereint Z68 die Funktionen von P67 und H67...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Consultix GmbH, Bremen
  2. Pfennigparade WKM GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 599€ + 5,99€ Versand
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  2. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  3. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  4. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  5. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  6. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  7. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  8. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  9. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  10. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

  1. Re: Ich sehe nicht die AfD in der Pflicht...

    mnementh | 19:16

  2. Re: Kennt man auch von Amazo

    unbuntu | 19:16

  3. Re: potthässlich ...

    HerrWolken | 19:11

  4. Was ihnen Golem unterschlägt

    ManMashine | 19:08

  5. Re: Mehrheit

    mnementh | 19:07


  1. 19:00

  2. 17:32

  3. 17:19

  4. 17:00

  5. 16:26

  6. 15:31

  7. 13:28

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel