• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu 11.04

Unity versteckt Scrollleisten

Das Canonical-Design-Team versteckt in der kommenden Ubuntu-Version die Scrollleisten am Fensterrand. Zudem wird Mozillas E-Mail-Client Thunderbird in das Message-Menü integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu 11.04: Unity versteckt Scrollleisten

Mark Shuttleworth hat in seinem Blog einen Ausblick auf den Unity-Desktop der kommenden Ubuntu-Version gegeben: Unter anderem sollen die Scrollleisten am Fensterrand eines Programms versteckt werden. Die Idee stammt vom Designteam Canonicals und soll mit dem Unity-Desktop in Ubuntu 11.04 veröffentlicht werden. Außerdem hat der Entwickler Mike Conley ein Plugin für den Thunderbird entwickelt, das für die Integration des E-Mail-Clients in das Message-Menü von Unity sorgt.

Stellenmarkt
  1. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Unity rücke dem Ziel, den Benutzer so wenig wie möglich von seiner Tätigkeit abzulenken, ein Stück näher, glaubt Shuttleworth. Die Scrollleisten am Rand eines Fensters seien veraltet und wirkten ausladend. Deshalb wurden diese kurzerhand vom Designteam versteckt. Ab sofort sind am linken und unteren Rand eines aktiven Fensters nur schmale Streifen als Positionsmarkierung sichtbar. Möchte der Nutzer im Fenster scrollen, macht er das weiterhin mit dem Cursor. Beim Überfahren der Markierung erscheint eine kurze graue Leiste mit zwei Pfeilen an den jeweiligen Enden. Diese wird dann zum Scrollen benutzt.

Das Plugin für Thunderbird von Mike Conley erweitert das Message-Menü von Unity um Funktionen des E-Mail-Clients. Im Untermenü des Briefumschlages hat der Nutzer nun die Möglichkeit, direkt auf sein Adressbuch zuzugreifen, eine E-Mail zu verfassen und den Posteingang zu öffnen. Eine ähnliche Funktion steht bereits für den Gnome-eigenen E-Mail-Client Evolution zur Verfügung.

Um die Scrollleisten zu testen, steht ein PPA-Repository zur Verfügung. Unity-Nutzer können das noch nicht ausgereifte Plugin für Thunderbird auf den Webseiten von Mozilla herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. (-40%) 23,99€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 37,49€

PanicMan 07. Mär 2011

Du bist ein Affront für deine Signatur... ;) Die Frage habe ich nicht ohne Grund...

zilti 07. Mär 2011

Die Pfeiltasten scrollen normalerweise genauso weit wie das Mausrad, sind also in diesem...

zilti 07. Mär 2011

Es ging um eine Mausgeste fürs Scrolling, und jemand hatte (imo idiotischerweise, sorry...

Anonymer Nutzer 06. Mär 2011

"gefrickelt" wird überall, nur bei OSS "sieht" man es auch... ausserdem: was ist denn am...

Trollversteher 06. Mär 2011

Ja, nennt sich iOS und ist auch von Apple. Und deutlich älter als Dein Android...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /