Abo
  • Services:

Golem.de guckt

Das Kanu von Jar Jar Binks

Im Altpapier vom Donnerstag erfahren wir, dass Tele 5 auch Interesse an Mad Men und Enterprise hatte, aber im Bietergefecht unterlag. Allerdings betrug das Budget von ZDFneo im Jahr 2010 auch nur 35,3 Millionen Euro. Doch zurück zur TV-Woche vom 7. bis zum 13. März.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Das Kanu von Jar Jar Binks

Für gut zweieinhalb Wochen ruft Arte das Motto "Das große Schaudern" aus, inklusive Horrorfilmklassikern im Überfluss. Eingeleitet wird das große Gruseln mit Horrorfilme, der Name der Dokumentation ist zwar einfallslos, aber treffend. Es geht quer durch die Geschichte des Horrorfilms und seine (noch lebenden) Macher - und um die Frage, wie so ein Nischengenre zum Mainstream werden konnte. (Der Autor spricht die Wahrheit aus: weil es leider frauenkompatibel wurde!).
(Arte, 07.03.2011, 22:00 - 22:50 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. State Street Bank International GmbH, München

And now for something completely different bei Golem.de guckt.
(ARD, 08.03.2011, 01:50 - 03:15 Uhr)

Die Maori Neuseelands sind das Paradebeispiel für ein ausgestorbenes Volk, es gibt sogar hübsche Fotos vom Aussterben. Keine Fotos sind dagegen erhalten von vielen anderen Völkern, welche die Zivilisation ausgerottet hat. Das Feature Kanus hinterlassen keine Spuren begibt sich auf die Suche nach jenen ausgestorbenen Völkern, die keine tausendjährigen Reiche und Bauten hinterlassen haben und deshalb für viele Forscher umso interessanter sind.
(Dradio Kultur, 09.03.2011, 00:05 - 01:00 Uhr)

Das Journal am Vormittag jettet von Messe zu Messe, diese Woche noch auf der Cebit und nächste Woche geht es auf die Internationale Tourismusmesse in Berlin (ITB). Thema ist die Qualität und Glaubwürdigkeit von Buchungs- und Bewertungsportalen für Hotels und Reisen im Internet. Der Autor hat übrigens, wie vermutlich jeder Berliner, noch einen Gutschein, mit dem es für die Messe zwei Eintrittskarte zum Preis von einer gibt. Er verschenkt ihn auf Wunsch.
(DLF, 10.03.2011, 10:10 - 11:30 Uhr)

Forschung und Gesellschaft fragt am Donnerstag nach dem Preis der Prognose. In der Guten Alten Zeit™ wusste ein Patient zwar, dass er krank war, aber selten, was er konkret hatte; da blieb genug Raum, um sich an Glauben und Hoffnung zu klammern. Heutzutage findet Dr. House die genaue Ursache und erstellt dazu noch eine hübsche CGI-Animation (zumindest in den frühen Staffeln). Doch führt die exakte Diagnose unheilbarer Krankheiten und die genaue Prognose des Krankheitsverlaufes nicht zu einer enormen Belastung für den Patienten?
(Dradio Kultur, 10.03.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Jawohl, greifen wir das Internet an, bevor es uns angreift. Die ARD-Dokumentation Angriff aus dem Internet handelt so ziemlich sämtliche Cybercrimes ab, die den armen CDU-Wähler bedrohen.
(ARD, 10.03.2011, 22:45 - 23:30 Uhr)

X:enius geht am Freitag in die Bibliothek. Während die Moderatoren entspannt durch die Seiten blättern, gucken sie sich an, was moderne Bibliotheken eigentlich auszeichnet und wie sie sich im Zeitalter des Digitalen halten wollen.
(Arte, 11.03.2011, 08:45 - 09:15 Uhr)

Weil der Frühling vor der Tür steht und die Urlaubshotels für Millionen von Deutschen eben nicht weit ab vom Schuss stehen, sei auf Planet Wissen am Freitag verwiesen: Im Blickpunkt stehen die 16 deutschen Nationalparks. Und praktischerweise kann der Reisende da auch noch mit dem eigenen, hoffentlich E10-tauglichen Auto hin.
(WDR, 11.03.2011, 16:00 - 17:00 Uhr)

Einstein auf'm Tape, der Zahlen runterrasselt. So ist der Beginn des Mitternachtskrimis Einsteins Fragment. Der Finder des Tapes, ein Mathematiker und Physiker, findet heraus, dass es sich um eine Matrix handelt, die den Zufall außer Kraft setzt. Dafür interessiert sich natürlich auch die amerikanische Regierung und der Thriller beginnt.
(DLF, 12.03.2011, 00:05 - 01:00 Uhr)

Der Superheld Das Phantom ist in Deutschland eher unbekannt, dabei zählt er zu den allerersten Comic-Helden im Superheldengenre und ist drei Jahre vor Supermann entstanden (1936 vs. 1939). Er steht auch mehr in der Tradition der klassischen Abenteurergeschichten als der modernen, wissenschaftlich-industriell beeinflussten Superhelden. Wer damit kein Problem hat, sollte der Verfilmung eine Chance geben.
(Kabel1, 13.03.2011, 14:25 - 16:20 Uhr)

Forschung aktuell am Sonntag stellt anlässlich des Internationalen Jahres der Chemie interessante Neuerscheinungen bei Chemie-Sachbüchern vor.
(DLF, 13.03.2011, 16:30 - 17:00 Uhr)

Stirb langsam steht für gradlinige Action, viel Bumm-Bumm und Yippy-Ah-Yeah, Schweinebacke. Aber mit 4.0 hat die Serie leider auch ihren Jar Jar Binks bekommen.
(RTL, 13.03.2011, 20:15 - 22:30 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20110307.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 06.03.2011 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

Peter Brülls 07. Mär 2011

Okay, den Witz verstehe ich nicht. In Neuseeland rennen noch massig rum.

zwangsregistrie... 07. Mär 2011

Abgesehen vom Aquädukt, den Sanitäran anlagen, dass man als Frau nachts wieder alleine...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    OLKB Planck im Test
    Winzig, gerade, programmierbar - gut!

    Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
    Leckere neue Welt
    Die Stadt wird essbar und smart

    Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

      •  /