Abo
  • Services:
Anzeige
Smart Control Room (Foto: FHG)
Smart Control Room (Foto: FHG)

Planung am digitalen Lagetisch

Auf dem Tisch wird jener Teil der Stadt angezeigt, an dem das Feuer ausgebrochen ist. Die Einsatzplaner können den Ausschnitt über Gesten verändern, vergleichbar den Multitouchgesten auf dem Smartphone. Wird ein Tablet-PC, ein sogenanntes Fovea-Tablett, auf die Karte gelegt, wird dieser zu einer Lupe: Der Kartenausschnitt, den er abdeckt, erscheint vergrößert auf dem Bildschirm.

Anzeige

Die Planer können nun mit dem Stift auf dem Tablet-PC den Einsatz planen, etwa Anfahrtswege für Feuerwehr und den Krankenwagen einzeichnen. Ist der Einsatzplan fertig, können ihn die verschiedenen Mitarbeiter einfach auf ihr Smartphone übertragen: Sie legen das Gerät auf die entsprechende Stelle auf dem Lagetisch und über eine bestimmte Geste werden die Daten auf das Smartphone übertragen.

Optische Steuerung

Wandkarte und Lagetisch verfügen nicht über eine berührungsempfindliche Oberfläche. Das System wird über eine Reihe von Kameras gesteuert - in dem auf der Cebit aufgebauten Szenario sind es neun: Vier Kameras sind über der Wandkarte angebracht und sind für die Interaktion mit der Karte verantwortlich. Zwei befinden sich über dem Tisch und nehmen auf, was die Nutzer dort machen. Die anderen Kameras sind in den Raum gerichtet. Sie erkennen, wo sich die Nutzer befinden und wohin sie schauen. Sollte während der Arbeit ein weiteres Ereignis eintreffen, erscheint die Meldung auf der Fläche, auf die die Mitarbeiter gerade ihre Aufmerksamkeit richten.

Bei dem Smart Control Room handele es sich noch um einen Prototyp, erzählt ein Mitarbeiter des Fraunhofer IOSB im Gespräch mit Golem.de. Allerdings hätten mehrere Feuerwehren und Polizeien eben Interesse an dem System bekundet. Eine Stadt in Deutschland plane bereits die Einrichtung ein solches Lagezentrums.

Das System könne außer für Lagezentren auch für die unterschiedlichsten Leitstellen etwa in Kraftwerken oder Industrieanlagen genutzt werden, sagte der Fraunhofer-Wissenschaftler. Selbst in einem Smarthome könne es eingesetzt werden.

 Smart Control Room: Intelligenter Raum wird mit Gesten gesteuert

eye home zur Startseite
thinger 06. Mär 2011

Volle Zustimmung zu diesem Beitrag.

Anonymer Nutzer 04. Mär 2011

Hab ich mir auch so gedacht. Das gleiche ging frueher mit zwei Bewegungsmeldern und ner...

ObitheWan 04. Mär 2011

...in ähnlicher Form aus dem Film "Startup" kennen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Consilia GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Passau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    aDramaQueen | 21:20

  2. Re: under iOS ?

    imo (Golem.de) | 21:19

  3. Re: Hörbereich 18 bis 20kHz

    dettenbach | 21:17

  4. Re: Tank

    masel99 | 21:15

  5. Re: 100 Mbit/s bei der Telekom

    RipClaw | 21:12


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel