Abo
  • Services:

Webanalyse

Piwik 1.2 veröffentlicht

Die freie Webanalyselösung Piwik unterstützt in der Version 1.2 frei wählbare Variablen und nutzt First-Party-Cookies, was für eine erhöhte Genauigkeit der Messdaten sorgen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Webanalyse: Piwik 1.2 veröffentlicht

Piwik steht ab sofort in der Version 1.2 zum Download bereit. Die neue Version verwendet sogenannte First-Party-Cookies, also Cookies, die von der gleichen Domain kommen wie die aufgerufene Website. First-Party-Cookies werden nicht so häufig gelöscht oder blockiert wie zu Third-Party-Cookies, die von einer anderen Domain kommen als die aufgerufene Website. Dies soll für akkurate Zahlen sorgen.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Darüber hinaus unterstützt die neue Piwik-Version bis zu fünf frei wählbare Variablen pro Visit. So können Websitebetreiber zusätzliche Daten ihrer Nutzer erfassen, beispielsweise, um Nutzer in Segmente aufzuteilen. Zudem gib es ein neues Segmentation-API, mit dem sich Nutzer nach bestimmten Kriterien in Echtzeit segmentieren lassen, beispielsweise, um sich den Traffic von Firefox-Nutzern aus Deutschland anzusehen.

Piwik 1.2 soll zugleich schneller sein, wovon vor allem Installationen mit viel Traffic profitieren, die bisher mitunter an die Speichergrenze von PHP gestoßen sind. Für die Zukunft arbeitet das Piwik-Team an alternativen Lösungen auf Basis besser skalierender Speicherlösungen. Derzeit werden die Daten in MySQL gespeichert.

Piwik 1.2 steht ab sofort unter piwik.org zum Download bereit.

Bereits Ende Februar wurde Piwik Mobile in der Version 1.2 veröffentlicht. Die Applikation für iOS und Android erlaubt eine bequeme Abfrage der Trafficdaten vom Smartphone aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

Schnarchnase 06. Mär 2011

Du könntest einen Webserver mit PHP parallel betreiben. Mir ist kein ähnlich gutes freies...

bstea 05. Mär 2011

Ich hoffe die Berichterstattung beschränkt sich von nun ab auf Bekanntmachungen neuer...

cbit 04. Mär 2011

Gestern Abend bereits aktualisiert und es läuft prima. Nur das ein oder andere Plug-In...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /