• IT-Karriere:
  • Services:

Webanalyse

Piwik 1.2 veröffentlicht

Die freie Webanalyselösung Piwik unterstützt in der Version 1.2 frei wählbare Variablen und nutzt First-Party-Cookies, was für eine erhöhte Genauigkeit der Messdaten sorgen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Webanalyse: Piwik 1.2 veröffentlicht

Piwik steht ab sofort in der Version 1.2 zum Download bereit. Die neue Version verwendet sogenannte First-Party-Cookies, also Cookies, die von der gleichen Domain kommen wie die aufgerufene Website. First-Party-Cookies werden nicht so häufig gelöscht oder blockiert wie zu Third-Party-Cookies, die von einer anderen Domain kommen als die aufgerufene Website. Dies soll für akkurate Zahlen sorgen.

Stellenmarkt
  1. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Nürnberg

Darüber hinaus unterstützt die neue Piwik-Version bis zu fünf frei wählbare Variablen pro Visit. So können Websitebetreiber zusätzliche Daten ihrer Nutzer erfassen, beispielsweise, um Nutzer in Segmente aufzuteilen. Zudem gib es ein neues Segmentation-API, mit dem sich Nutzer nach bestimmten Kriterien in Echtzeit segmentieren lassen, beispielsweise, um sich den Traffic von Firefox-Nutzern aus Deutschland anzusehen.

Piwik 1.2 soll zugleich schneller sein, wovon vor allem Installationen mit viel Traffic profitieren, die bisher mitunter an die Speichergrenze von PHP gestoßen sind. Für die Zukunft arbeitet das Piwik-Team an alternativen Lösungen auf Basis besser skalierender Speicherlösungen. Derzeit werden die Daten in MySQL gespeichert.

Piwik 1.2 steht ab sofort unter piwik.org zum Download bereit.

Bereits Ende Februar wurde Piwik Mobile in der Version 1.2 veröffentlicht. Die Applikation für iOS und Android erlaubt eine bequeme Abfrage der Trafficdaten vom Smartphone aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)

Schnarchnase 06. Mär 2011

Du könntest einen Webserver mit PHP parallel betreiben. Mir ist kein ähnlich gutes freies...

bstea 05. Mär 2011

Ich hoffe die Berichterstattung beschränkt sich von nun ab auf Bekanntmachungen neuer...

cbit 04. Mär 2011

Gestern Abend bereits aktualisiert und es läuft prima. Nur das ein oder andere Plug-In...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
    Zukunft in Serien
    Realistischer, als uns lieb sein kann

    Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
    Von Peter Osteried

    1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
    2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
    3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

      •  /