Abo
  • Services:
Anzeige
App-Store-Plattform: Erste Version von Mozillas Projekt "Web Apps"

App-Store-Plattform

Erste Version von Mozillas Projekt "Web Apps"

Mozilla hat eine erste Entwicklerversion seines Projekts "Web Applications" veröffentlicht, einer Plattform zur Umsetzung offener App Stores für das Web. Die Software enthält alle Bestandteile, die Entwickler benötigen, um Web Apps und App Stores umzusetzen.

Das unter dem Namen "Open Web App" gestartete Projekt "Web Applications" ist in Form eines ersten Milestone-Release erschienen. Es umfasst ein mittlerweile stabiles API, Entwicklerwerkzeuge und die notwendige Dokumentation, um Web Apps und auch App Stores auf Basis der Plattform umzusetzen.

Anzeige

Mozilla setzt dabei auf eine offene Plattform, auf deren Basis jeder einen eigenen App Store betreiben kann. Zudem können Entwickler ihre Applikationen so auch über eigene Websites vermarkten. Mozilla selbst will keinen eigenen App Store betreiben und das Feld anderen überlassen.

Um eine bestehende Webapplikation oder Webseite in Mozillas System zu integrieren, genügt eine Manifestdatei. In dieser sind Informationen zur Applikation zusammengefasst, beispielsweise wo die Applikation zu finden ist, welche Anforderungen sie stellt und welche Icons benutzt werden sollen. Unter appmanifest.org können Manifestdateien auf Korrektheit geprüft werden.

Darüber hinaus enthält die aktuelle Version der Plattform einige neue Browser-APIs, die es Webapplikationen ermöglichen, sich im Browser zu installieren. Hinzu kommt eine Anleitung, die erklärt, wie sich ein App Store auf Basis der Plattform umsetzen lässt.

Zudem bietet Mozilla Browsererweiterungen für Firefox und Chrome in einer Betaversion an, die die Plattform Open Web Applications in die Browser integrieren. Sie enthalten die notwendigen Schnittstellen, um Applikationen zu starten und zu verwalten. Unter myapps.mozillalabs.com haben die Mozilla-Entwickler ein experimentelles App-Dashboard umgesetzt.

Sämtliche Informationen zu der neuen Plattform sind unter apps.mozillalabs.com zusammengefasst.

Im nächsten Schritt soll die Integration der Plattform Open Web Apps in den Browser weiter vorangetrieben werden. Zudem soll es künftig möglich sein, Web Apps mit einem mobilen Gerät abzugleichen und native Browserschaltflächen in Webapplikationen zu nutzen. Auch ist geplant, die Web Apps enger mit dem Betriebssystem zu verknüpfen. Auch Widgets und Benachrichtigungen stehen auf dem Plan.


eye home zur Startseite
elgooG 04. Mär 2011

Was willst du uns damit sagen? Mozilla hat weniger Ressourcen als Google, zudem ist es...

Active 04. Mär 2011

Das war auch mein erster gedanke. Na mal sehen vielleicht hilfts Microsoft ja, die Klage...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  2. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg
  3. Innoventis GmbH, Würzburg
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Großartiger Guardian-Artikel und...

    FreierLukas | 23:23

  2. Re: LTE900 seit ein paar Tagen vielerorts gro...

    Axido | 23:18

  3. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 23:17

  4. Da werden die Browserhersteller wohl reagieren...

    xMarwyc | 23:16

  5. Re: Überleben durch Anzahlungen

    FreierLukas | 22:55


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel