Abo
  • Services:

NGP

Sony lässt den PS1-Dino los

Augmented Reality und Geocaching spielen in Sonys Plänen für den PSP-Nachfolger offenbar eine weit größere Rolle als bislang angenommen. Das hat das Unternehmen unter anderem mit einem Dinosaurier demonstriert - bei dem Spielefans an die Anfänge der Playstation 1 denken.

Artikel veröffentlicht am ,
NGP: Sony lässt den PS1-Dino los

Auf der Games Developers Conference 2011 hat Sony Computer Entertainment auf der NGP eine neue "Natural Marker Technology" vorgestellt, die neue Möglichkeiten für Augmented-Reality-Spiele schaffen soll. Bei älteren Titeln wie Invizimals oder Eyepet musste der Spieler noch Positionskarten als Anker in die Kamera halten, damit die Playstation Portable oder die Playstation 3 erkennen konnten, wo sie auf dem Bildschirm beispielsweise ein Monster einblenden mussten. Mit der Natural Maker Technology ist das künftig nicht mehr nötig, was die Akzeptanz von Augmented-Reality-Angeboten deutlich erhöhen dürfte.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Sony hat das System auf der GDC mit einer Demo präsentiert. Erst hatte das Unternehmen ein Video vorgeführt, mit dem es 1994 für die erste Playstation geworben hatte. Es zeigt einen vergleichsweise aufwendig animierten Dinosaurier vor schwarzem Hintergrund. Der gleiche Dino war dann auf dem Bildschirm der NGP zu sehen - aber so, dass es auf dem Display so wirkte, als ob das Biest mitten im Publikums stünde. Wesentlich dafür ist laut Sony, dass die Kameras auf dunkle Umgebungen hin optimiert werden und mit der für derlei Geräte relativ hohen Bildwiederholrate von 60 Bildern pro Sekunde arbeiten.

Auch Geocaching könnte für die NGP offenbar eine größere Rolle spielen als bislang bekannt. Allerdings mit einer Einschränkung: Nur die Version der NGP, die über ein 3G-Modul verfügt, soll GPS-Daten verarbeiten können. Für die Hardwarevariante, die auf WLAN-Netze angewiesen ist, soll die räumliche Positionierung über den Service von Skyhook Wireless erfolgen, der nach Angaben von Sony in geschlossenen Räumen aber teils besser funktioniert.

Sony hat bei seiner Präsentation die bisherigen Angaben zur Hardware der NGP bestätigt; immer noch nicht endgültig geklärt ist, wie groß der verbaute RAM-Speicher sein wird. Das Unternehmen hat darauf hingewiesen, dass die Entwicklung von Spielen für die NGP weitgehend der für die PS3 gleicht - Anpassungen seien vor allem bei Texturgrößen, der Anzahl der Polygone und einigen Shader-Modellen nötig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

SoniX 16. Aug 2011

Schau mal aufs Datum. Du antwortest da 5 Monate zu spät. Ok :-)

General of the... 03. Mär 2011

Ja an den alten Dino erinner ich mich noch... den hatte ich damals auch auf einer dieser...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /