• IT-Karriere:
  • Services:

Hewlett-Packard

WLAN-Access-Points für Unternehmen mit 2 x 450 MBit/s

Hewlett-Packard hat zwei neue Access Points vorgestellt, die jeweils eine Bandbreite von 900 MBit/s bieten. Die Modelle E-MSM460 und E-MSM466 sind vor allem für größere Installationen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
HP E-MSM466
HP E-MSM466

Die Access Points E-MSM460 und E-MSM466 bieten für Großinstallationen eine Bandbreite von bis zu 450 MBit/s pro Frequenzband. WLAN nach 802.11n wird also gleichzeitig im Bereich von 2,4 und 5 GHz unterstützt, da die Access Points je zwei Funkmodule besitzen. Im WLAN-Betrieb können bis zu 16 SSIDs aufgespannt werden. E-MSM460 und E-MSM466 unterscheiden sich bei der Auswahl der Antennen. Das 466er Modell bietet mehr Möglichkeiten bei der Antennengestaltung. Zudem kann dieses Modell beide Funkmodule im 5-GHz-Betrieb funken lassen. Auf kleinem Raum kann so mehr Bandbreite mit nur einem Gerät zur Verfügung gestellt werden.

  • HPs E-MSM466 mit abnehmbaren Antennen. Das 460er Modell besitzt integrierte Antennen.
HPs E-MSM466 mit abnehmbaren Antennen. Das 460er Modell besitzt integrierte Antennen.
Stellenmarkt
  1. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  2. Endress+Hauser Process Solutions (Deutschland) GmbH, Freiburg im Breisgau

Die Access Points unterstützen auch die älteren Standards 802.11a und 802.11b/g. Dabei versuchen die Access Points laut HP, Clients nach Möglichkeit auf das 5-GHz-Band zu lenken. Eine getrennte Stromversorgung ist für die Geräte nicht notwendig. Sie können entsprechend IEEE 802.3af auch über Ethernet-Kabel mit Energie versorgt werden (Power over Gigabit Ethernet).

Die neuen Access Points sollen bereits verfügbar sein. Der Preis liegt bei jeweils etwa 960 Euro pro Stück. Weitere Informationen finden sich im PDF-Datenblatt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /