Abo
  • Services:

Hewlett-Packard

WLAN-Access-Points für Unternehmen mit 2 x 450 MBit/s

Hewlett-Packard hat zwei neue Access Points vorgestellt, die jeweils eine Bandbreite von 900 MBit/s bieten. Die Modelle E-MSM460 und E-MSM466 sind vor allem für größere Installationen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
HP E-MSM466
HP E-MSM466

Die Access Points E-MSM460 und E-MSM466 bieten für Großinstallationen eine Bandbreite von bis zu 450 MBit/s pro Frequenzband. WLAN nach 802.11n wird also gleichzeitig im Bereich von 2,4 und 5 GHz unterstützt, da die Access Points je zwei Funkmodule besitzen. Im WLAN-Betrieb können bis zu 16 SSIDs aufgespannt werden. E-MSM460 und E-MSM466 unterscheiden sich bei der Auswahl der Antennen. Das 466er Modell bietet mehr Möglichkeiten bei der Antennengestaltung. Zudem kann dieses Modell beide Funkmodule im 5-GHz-Betrieb funken lassen. Auf kleinem Raum kann so mehr Bandbreite mit nur einem Gerät zur Verfügung gestellt werden.

  • HPs E-MSM466 mit abnehmbaren Antennen. Das 460er Modell besitzt integrierte Antennen.
HPs E-MSM466 mit abnehmbaren Antennen. Das 460er Modell besitzt integrierte Antennen.
Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. State Street Bank International GmbH, München

Die Access Points unterstützen auch die älteren Standards 802.11a und 802.11b/g. Dabei versuchen die Access Points laut HP, Clients nach Möglichkeit auf das 5-GHz-Band zu lenken. Eine getrennte Stromversorgung ist für die Geräte nicht notwendig. Sie können entsprechend IEEE 802.3af auch über Ethernet-Kabel mit Energie versorgt werden (Power over Gigabit Ethernet).

Die neuen Access Points sollen bereits verfügbar sein. Der Preis liegt bei jeweils etwa 960 Euro pro Stück. Weitere Informationen finden sich im PDF-Datenblatt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    OLKB Planck im Test
    Winzig, gerade, programmierbar - gut!

    Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
    Leckere neue Welt
    Die Stadt wird essbar und smart

    Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

      •  /