Abo
  • Services:

Datenbank

Query Cache soll PostgreSQL drastisch beschleunigen

Satoshi Nagayasu, Student und Gründer der Firma Uptime, hat einen Query Cache für PostgreSQL entwickelt. Durch das Zwischenspeichern von Ergebnissen soll die Geschwindigkeit von PostgreSQL um den Faktor 10 bis 100 steigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der PostgreSQL Query Cache von Satoshi Nagayasu arbeitet wie ein vorgeschalteter Proxy und fängt Select-Anfragen an den Datenbankserver ab, um sie nach Möglichkeit direkt zu beantworten. Gelingt das nicht, werden die Anfragen an PostgreSQL weitergereicht. Die Software kümmert sich auch darum, den Cache auf dem aktuellen Stand zu halten.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Zwischengespeichert werden die Daten in Memcached, wobei das SQL-Statement als Schlüssel verwendet wird. Einen detaillierten Überblick über die Implementierung gibt eine kurze Präsentation zum PostgreSQL Query Cache.

Der Code des PostgreSQL Query Cache ist unter code.google.com/p/pqc zu finden. Fertige Pakete hat der Entwickler unter uptime.jp/downloads/querycache veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

murdog 07. Mär 2011

So ein hashzugriff gestaltet man normalerweise so: Die Statements werden mit ihrem...

nil 03. Mär 2011

Damit sind Trigger/Rules sowie alle Funktionen mit Seiteneffekten tabu, und reduziert das...

dynaDE 03. Mär 2011

Ein langlebiger Context eines O/R Mappers macht fast genau das gleiche (und mehr - nix...

bstea 02. Mär 2011

Woran erkennt man, dass für die Präsentation Impress genutzt wurde? - Text der nicht in...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /