Australien

Datenbankfehler verhilft Bankkunden zu Extrageld

Durch Probleme bei der Datenbanksoftware haben 40 Geldautomaten in Australien die Verbindung zum Netzwerk der Commonwealth Bank verloren. Bankkunden konnten Geld abheben, ohne dass ihr Konto gedeckt war.

Artikel veröffentlicht am ,
Geldautomat der Commonwealth Bank (Bild: Commonwealth Bank)
Geldautomat der Commonwealth Bank (Bild: Commonwealth Bank)

Eine Störung bei der Datenbanksoftware hat nicht autorisierte Auszahlungen an Geldautomaten in Australien verursacht. Das berichtet das Onlinemagazin Zdnet Australia. Über 40 Geldautomaten der Commonwealth Bank zahlten am 1. März 2011 mehr Geld aus, als den Bankkunden zustand, sagte Commonwealth-Bank-Sprecher Bryan Fitzgerald Zdnet Australia.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Kunden konnten ihr Auszahlungslimit überschreiten, weil die Bankautomaten keine Verbindung zum Netzwerk der Bank hatten. Die Störung bei der Commonwealth Bank sprach sich schnell herum, und vor den Bankautomaten bildeten sich lange Warteschlangen.

Doch die Bank habe alle Transaktionen ihrer Kunden aufgezeichnet und werde das Geld zurückfordern, erklärte die Bank weiter. Das Finanzinstitut hätte entschieden, trotz der Softwareprobleme die Geldautomaten nicht abzuschalten, sondern im Offline-Bereitschaftsmodus weiterlaufen zu lassen, damit die Kunden ihre Bankgeschäfte tätigen konnten, sagte Fitzgerald. "Es gab Kunden, die aus dieser Situation Vorteil zogen", erklärte eine Banksprecherin.

Ein Sicherheitsexperte sagte dem Sydney Morning Herald, die Störung hänge mit einem Modernisierungsprojekt bei der Commonwealth Bank zusammen. Die Commonwealth Bank ist die zweitgrößte börsennotierte Bank des Landes.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Polizei nahm mehrere Menschen fest, die sich an Geldautomaten verdächtig verhielten. Der 18-jährige Ertem T. bekannte sich schuldig, zusammen mit einem anderen Mann 1.500 australische Dollar (1.097 Euro) aus mehreren Geldautomaten geholt zu haben. Die beiden nutzten zehn Mal binnen einer Stunde drei Geldautomaten. Die Polizei wurde auf sie aufmerksam, weil sie sich in Siegerpose vor der Bank abklatschten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d-.-b 03. Mär 2011

Das mit dem vernetzen heutzutage wird scheinbar immer mehr wie meine Imagination vom...

SoniX 03. Mär 2011

Verstehe ich irgendwie nicht. Das habe ich auch schon gemacht wenn ich Geld brauchte. Zu...

SoniX 03. Mär 2011

Hier in meinem Umkreis wurden nun schon einige Bankomaten gestohlen. Ja die kompletten...

neogomo 03. Mär 2011

Du meinst Stereotypen weil die zu zweit waren, oder? %-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  2. Bastelrechner: Der Raspberry Pi bleibt weiterhin knappe Ware
    Bastelrechner
    Der Raspberry Pi bleibt weiterhin knappe Ware

    Viele Menschen wollen sich einen Raspberry Pi kaufen. Der Hersteller kommt durch Lieferengpässe aber weiterhin nicht hinterher.

  3. Gboard Stick Version: Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur
    Gboard Stick Version
    Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur

    Die Gboard Stick Version ist eine 1,65 Meter lange, einzeilige Tastatur, für die Google die Baupläne veröffentlicht hat. Ganz ernst gemeint ist das Projekt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /