Abo
  • Services:

App-Store-Marke

Apple reagiert auf Microsofts Einspruch

Apple hat auf einen Einspruch Microsofts reagiert und verfolgt den Plan weiter, sich die Marke App Store zu sichern. In der Erwiderung zieht Apple einen Vergleich zu Microsofts Marke Windows.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples App-Store-Logo
Apples App-Store-Logo

Zur Verteidigung des Markenschutzes für den Begriff App Store hat Apple eine Erwiderung auf den Einspruch Microsofts veröffentlicht. Darin zieht Apple einen Vergleich zwischen der Microsoft-Marke Windows und App Store. Nach Ansicht Apples sind beide Begriffe allgemein. Dabei bekräftigt Apple Microsofts Anspruch auf die Markenrechte von Windows. Apple verweist dabei darauf, dass Microsoft jahrzehntelang für die Marke Windows kämpfen musste.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Microsoft hält App Store für einen allgemeinen Begriff, der sich daher nicht schützen lässt und hat Anfang 2011 einen Einspruch beim zuständigen US-Patent- und Markenamt eingereicht. Darin finden sich etliche Belege, die beweisen sollen, dass der Begriff App Store keinesfalls nur den Software-Online-Shop von Apple meint, sondern allgemein den Begriff dafür darstellt.

Nach Ansicht Apples hat Microsoft nicht beweisen können, dass App Store als allgemeiner Begriff für einen Software-Online-Shop verwendet wird. Microsoft zitierte unter anderem aus einer Rede von Apple-Chef Steve Jobs vom Oktober 2010. In der Rede bezeichnet er den Android Marketplace sowie weitere mobile Softwaremarktplätze von Amazon, Verizon und Vodafone jeweils als App Store, ohne dass er damit Apples eigenen App Store meinte.

Nach Auffassung Apples zeigen die konkurrierenden Software-Online-Shops, dass der Begriff App Store keine Allgemeingültigkeit besitzt. Denn die Konkurrenz wählt andere Bezeichnungen für ihre Anwendungsshops. Android Market heißt das Pendant bei Google, App World ist der Begriff für den Softwareshop von Research In Motion, bei Microsoft ist es der Windows Marketplace und Nokia nennt seinen Software-Online-Shop Ovi Store. HP/Palm entschied sich für die Bezeichnung App Catalog und Samsung verwendet den Begriff Samsung Apps.

In Apples Stellungnahme kommt auch der Linguistikfachmann Robert Leonard zu Wort. Er hat untersucht, worauf sich die Erwähnung des Wortes App Store bezieht. In der Mehrzahl der Fälle war ihm zufolge der Software-Online-Shop von Apple gemeint. Damit sei klar, dass App Store kein allgemeiner Begriff für einen solchen Shop darstelle, folgerte er.

Microsoft sagte Cnet, dass der Konzern weiter dafür kämpfen wolle, dass App Store keinen Markenschutz erhält.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

SSD 04. Mär 2011

Volkswagen ist ein umgangssprachliches Wort - das stimmt allerdings ist es nicht sehr...

Trollversteher 04. Mär 2011

Ob dieses spezielle Raider jetzt aus einer Werbeaktion stammte oder nicht - Fakt ist...

Trollversteher 03. Mär 2011

App ist die Abkürzung für "Applikation", was frei übersetzt "Anwendung" bedeutet... Was...

zipper5004 03. Mär 2011

Es wird ja wohl noch erlaubt sein, seine Betriebssystem zu nummerieren. Wenn ich es...

Bouncy 03. Mär 2011

Markenschutz gilt immer nur für bei der Beantragung definierte Bereiche, man kann keine...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /