Abo
  • Services:
Anzeige
Spielegrafik: "Der Markt ist reif für DirectX 11"

Dragon Age 2 und DirectX 11: mehr Licht!

Auch Bioware setzt im nächsten Teil der Rollenspielserie Dragon Age auf DirectX 11 und will damit beeindruckende Zaubereffekte und verwunschene Landschaften auf den Bildschirm bannen. Am liebsten hätte Biowares Chefgrafikprogrammierer Andreas Papathanasis für Dragon Age 2 komplett auf DirectX 11 gesetzt: Bessere Shader-Modelle sowie Tessellation und Multi-Threading sprechen für die neuen Grafikroutinen.

Doch gerade der letzte Punkt hätte die Entwicklung einer komplett neuen Engine erfordert. Für einen Nachfolger, der mit etlichen bereits vorhandenen Komponenten des Vorgängers arbeiten und recht zügig auf den Markt kommen soll, kein ideales Unterfangen - "auch, wenn sich unsere Programmierer damit auf die nächste GPU-Generation vorbereiten können", sagte Papathanasis in San Francisco. Also setzten die Kanadier stattdessen nur auf den verstärkten Shader-Einsatz. Schließlich gibt es in Dragon Age 2 jede Menge Zaubersprüche - "die können wir mit hunderten von Lichtquellen mit minimalem Aufwand verschönern."

Anzeige
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Game Developers Conference 2011 - DirectX 11
  • Die Mehrzahl der DirectX-11-Spiele wird mit AMD-Karten entwickelt.
Die Mehrzahl der DirectX-11-Spiele wird mit AMD-Karten entwickelt.

Durch Tessellation-Routinen wirkt die Spielwelt noch realistischer und detailreicher, ohne dass die CPU zusätzlich belastet wird - jedenfalls bis zu einem gewissen Punkt: "Zu viel Tessellation bringt die Leistung in den Keller", erklärt Andreas Papathanasis. "Daher tessellieren wir jetzt nur Objekte in Kameranähe beziehungsweise solche, die auch tatsächlich sichtbar sind." Ein selbstgeschriebener Multi-Pass-Solver erzielt deutlich bessere Tiefenschärfeneffekte als eine DirectX-9-Lösung - und ist dabei fast genauso schnell. Contact hardening shadows machen Schatten weicher, wenn sie weiter entfernt sind.

Papathanasis' Fazit: "Sowohl API als auch der Markt sind reif für DX11. Es gibt viele Algorithmen, die man in bestehende Engines integrieren kann, die Anfangsinvestitionen sind schnell wieder eingespielt und die Hardwarehersteller helfen gerne bei etwaigen Problemen." Sollten sie auch - schließlich verkauft schönere Grafik auch bessere Grafikkarten. [von Roland Austinat]

 Spielegrafik: "Der Markt ist reif für DirectX 11"

eye home zur Startseite
irata 12. Mär 2011

Die Performance war auch wesentlich besser unter DOS, vor allem weil man direkten...

Dikus 03. Mär 2011

Sorry, mag ja sein dass der Markt reif dafür ist, aber die Produzenten sicher noch lange...

Baron Münchhausen. 03. Mär 2011

wir machen den markt reif, durch solche meldungen

tunnelblick 02. Mär 2011

dafür werden aber noch relativ viele verkauft. sie werden aber auch nicht mehr so...

Sharra 02. Mär 2011

Vista wurde nur so "gut" verkauft, weil MS von jetzt auf nachher die XP-Lizenzvergabe mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  2. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg
  3. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 25,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    henryanki | 00:07

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Ach | 00:06

  3. Re: Sich an die eigene Nase zu fassen...

    misfit | 18.11. 23:57

  4. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    sg-1 | 18.11. 23:56

  5. Re: Von 74 Milliarden Investitionen insgesamt...

    WonderGoal | 18.11. 23:26


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel