Abo
  • Services:

Desktop Summit

Konferenz von Gnome und KDE in Berlin sucht Vorträge

Der diesjährige Desktop Summit der beiden Communitys von Gnome und KDE findet Anfang August 2011 in Berlin statt. Die Veranstalter suchen ab sofort Redner und Vortragsthemen.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktop Summit: Konferenz von Gnome und KDE in Berlin sucht Vorträge

Nach dem ersten Treffen 2009 kommen die Entwicklergemeinden der beiden freien Desktops Gnome und KDE zum zweiten Mal zu einer gemeinsamen Konferenz zusammen. Diese findet vom 6. bis zum 12. August 2011 an der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Die jährlichen Treffen Guadec von Gnome und Akademy von KDE werden zu diesem Zweck zusammengelegt. Ab sofort und bis zum 25. März können sich Teilnehmer für die Veranstaltung registrieren und auch Vorschläge zu Themen einreichen.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Teilnehmen darf jeder, egal ob Entwickler, Übersetzer, Communitymitglied oder einfacher Nutzer. Vertreter aus der Wirtschaft und der öffentlichen Hand, vor allem aus dem Bildungsbereich oder der Politik, sind willkommen. Es werden weit über 1.000 Teilnehmer erwartet.

Besonderen Wert legen die Veranstalter auf Präsentationen und Vorträge zur Nutzung freier Desktops und anderer freier Software in Einrichtungen des Staates wie der Verwaltung oder Schulen und Hochschulen. Gnome und KDE selbst und deren Entwicklung sind ebenfalls Thema, speziell die Interoperabilität zwischen den beiden Desktops und deren Verwendung in mobilen Geräten. Ebenso soll die Benutzerfreundlichkeit der GUIs eine große Rolle spielen.

Alle Themen mit Zusammenhang zu Gnome, KDE, freien Benutzeroberflächen oder den Oberflächen mobiler Endgeräte werden angenommen. Ein Formular zum Einreichen der Themen und weitere Informationen stehen auf den Webseiten der Konferenz zur Verfügung. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 59,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 69,99€

Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /