• IT-Karriere:
  • Services:

Gimp

Roadmap für freie Bildbearbeitung

Das Gimp-Team hat eine Roadmap für die weitere Entwicklung seiner freien Bildbearbeitung veröffentlicht. Zudem wurde eine Umstellung der Entwicklung beschlossen, um lange Verzögerungen wie bei der kommenden Version Gimp 2.8 künftig zu vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimp: Roadmap für freie Bildbearbeitung

Die im Gimp-Wiki veröffentlichte Roadmap für die freie Bildbearbeitung Gimp gibt einen Überblick über die geplanten neuen Funktionen und zeigt auf, welche Bedeutung die Gimp-Entwickler den einzelnen Themen beimessen. Die Roadmap erstreckt sich über sechs Gimp-Versionen - von 2.8 bis 3.8.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Lübbenau

Ab Gimp 3.0 soll das Entwicklungsmodell umgestellt werden: Wie von Gimp-Entwickler Martin Nordholts gefordert, sollen neue Funktionen künftig in eigenen Entwicklungszweigen umgesetzt werden, nicht wie bisher im Hauptzweig. Nordholts hatte kritisiert, dass die Entwicklung neuer Funktionen im Hauptzweig immer wieder dazu führe, dass halbfertige Funktionen im Hauptzweig enthalten seien und die Veröffentlichung einer neuen Version blockierten.

Neuerungen sollen als künftig separat reifen und erst dann in den Hauptzweig integriert werden, wenn sie fertig sind. So wollen die Gimp-Entwickler wieder zu häufigeren Veröffentlichungen kommen.

Mit der anstehenden Version 2.8 von Gimp werden ein Ein-Fenster-Modus und Layer-Gruppen eingeführt. Bis zur Veröffentlichung müssen aber noch einige Fehler beseitigt werden. Einen konkreten Veröffentlichungstermin für Gimp 2.8 gibt es bislang nicht, obwohl die Version eigentlich längst fertig sein sollte.

Für Gimp 3.0 ist der Umstieg auf GTK3 und die Unterstützung großer Farbtiefen geplant, Gimp 3.2 soll unter anderem Filter-Layer und eine automatische Verwaltung von Layergrenzen einführen. Mit 3.4 soll dann die schwebende Auswahl automatische Anker finden und Unterstützung für Javascript-Scripting eingeführt werden. Gimp 3.6 soll das Aufzeichnen und Abspielen von Scripten zulassen und sogenannte intelligente Objekte und Layer-Effekte bieten. Die Einführung des Unified Transform Tool ist für Gimp 3.8 geplant.

Einen Zeitplan enthält die Roadmap nicht, wohl aber den Hinweis, dass sich die Ziele noch verändern können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

samy 03. Mär 2011

So??? Hab Xsane gerade mal gestartet... Es hat genau 1 Fenster!

MaX 02. Mär 2011

Als wichtigste Neuerung wird sein, das Eingabegeräte wie z.B. Grafiktabletts werden mit...

Icestorm 02. Mär 2011

Die wurden lange gefordert, bevor "zugereiste" meinten, sie müssten einen PS-Clone für...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /