Gimp

Roadmap für freie Bildbearbeitung

Das Gimp-Team hat eine Roadmap für die weitere Entwicklung seiner freien Bildbearbeitung veröffentlicht. Zudem wurde eine Umstellung der Entwicklung beschlossen, um lange Verzögerungen wie bei der kommenden Version Gimp 2.8 künftig zu vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimp: Roadmap für freie Bildbearbeitung

Die im Gimp-Wiki veröffentlichte Roadmap für die freie Bildbearbeitung Gimp gibt einen Überblick über die geplanten neuen Funktionen und zeigt auf, welche Bedeutung die Gimp-Entwickler den einzelnen Themen beimessen. Die Roadmap erstreckt sich über sechs Gimp-Versionen - von 2.8 bis 3.8.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Analyst - Sales & Distribution (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. Funktions- und Softwareentwickler (m/w/d) Ladesysteme E-Mobilität
    Porsche AG, Weissach
Detailsuche

Ab Gimp 3.0 soll das Entwicklungsmodell umgestellt werden: Wie von Gimp-Entwickler Martin Nordholts gefordert, sollen neue Funktionen künftig in eigenen Entwicklungszweigen umgesetzt werden, nicht wie bisher im Hauptzweig. Nordholts hatte kritisiert, dass die Entwicklung neuer Funktionen im Hauptzweig immer wieder dazu führe, dass halbfertige Funktionen im Hauptzweig enthalten seien und die Veröffentlichung einer neuen Version blockierten.

Neuerungen sollen als künftig separat reifen und erst dann in den Hauptzweig integriert werden, wenn sie fertig sind. So wollen die Gimp-Entwickler wieder zu häufigeren Veröffentlichungen kommen.

Mit der anstehenden Version 2.8 von Gimp werden ein Ein-Fenster-Modus und Layer-Gruppen eingeführt. Bis zur Veröffentlichung müssen aber noch einige Fehler beseitigt werden. Einen konkreten Veröffentlichungstermin für Gimp 2.8 gibt es bislang nicht, obwohl die Version eigentlich längst fertig sein sollte.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Gimp 3.0 ist der Umstieg auf GTK3 und die Unterstützung großer Farbtiefen geplant, Gimp 3.2 soll unter anderem Filter-Layer und eine automatische Verwaltung von Layergrenzen einführen. Mit 3.4 soll dann die schwebende Auswahl automatische Anker finden und Unterstützung für Javascript-Scripting eingeführt werden. Gimp 3.6 soll das Aufzeichnen und Abspielen von Scripten zulassen und sogenannte intelligente Objekte und Layer-Effekte bieten. Die Einführung des Unified Transform Tool ist für Gimp 3.8 geplant.

Einen Zeitplan enthält die Roadmap nicht, wohl aber den Hinweis, dass sich die Ziele noch verändern können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


samy 03. Mär 2011

So??? Hab Xsane gerade mal gestartet... Es hat genau 1 Fenster!

MaX 02. Mär 2011

Als wichtigste Neuerung wird sein, das Eingabegeräte wie z.B. Grafiktabletts werden mit...

Icestorm 02. Mär 2011

Die wurden lange gefordert, bevor "zugereiste" meinten, sie müssten einen PS-Clone für...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /