Abo
  • Services:

Web Notifications

Erster Entwurf für Benachrichtigungen aus dem Web

Die "Web Notification Working Group" des W3c hat einen ersten Entwurf für sogenannte Web Notifications veröffentlicht. Diese sollen die nativen Benachrichtigungsfunktionen von Betriebssystemen aus dem Web zugänglich machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Web Notifications: Erster Entwurf für Benachrichtigungen aus dem Web

Die Spezifikation für Web Notifications hat ein API bereitgestellt, über das Webapplikationen Nutzern Nachrichten außerhalb des Browsers senden können. Wie diese Benachrichtigungen aussehen, wird stark vom verwendeten Gerät und Betriebssystem abhängen. Dabei sollen die Mechanismen der unterschiedlichen Plattformen genutzt werden, wie sie auch nativen Applikationen zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Wilhelmshaven
  2. Zwick GmbH & Co. KG, Ulm

Die Spezifikation behandelt unter anderem "Ambient Notifications", die automatisch erscheinen und verschwinden, ohne dass der Nutzer eingreifen muss, "Interactive Notifications", die Aktionen von Nutzern aufnehmen und an die Applikation weiterreichen können, und "Persistent Notifications", die angezeigt werden, bis ein Nutzer sie explizit schließt. Zudem sollen Benachrichtigungssysteme, die jenseits des Browsers existieren, von Webapplikationen genutzt werden können, beispielsweise Growl für Mac OS, NotifyOSD unter Linux oder das Windows Notification API.

Mit der Veröffentlichung ihres ersten Entwurfs will die Arbeitsgruppe Web Notifications vor allem auf ihre Arbeit aufmerksam machen, um weiteres Feedback zu sammeln. Die darin beschriebenen Schnittstellen können sich noch grundlegend verändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 0,97€
  4. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

M.Kessel 02. Mär 2011

Jo, und ich konfiguriere dann so, das ich "selbstverständlich nicht!" angebe. :D


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /