• IT-Karriere:
  • Services:

Web Notifications

Erster Entwurf für Benachrichtigungen aus dem Web

Die "Web Notification Working Group" des W3c hat einen ersten Entwurf für sogenannte Web Notifications veröffentlicht. Diese sollen die nativen Benachrichtigungsfunktionen von Betriebssystemen aus dem Web zugänglich machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Web Notifications: Erster Entwurf für Benachrichtigungen aus dem Web

Die Spezifikation für Web Notifications hat ein API bereitgestellt, über das Webapplikationen Nutzern Nachrichten außerhalb des Browsers senden können. Wie diese Benachrichtigungen aussehen, wird stark vom verwendeten Gerät und Betriebssystem abhängen. Dabei sollen die Mechanismen der unterschiedlichen Plattformen genutzt werden, wie sie auch nativen Applikationen zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Die Spezifikation behandelt unter anderem "Ambient Notifications", die automatisch erscheinen und verschwinden, ohne dass der Nutzer eingreifen muss, "Interactive Notifications", die Aktionen von Nutzern aufnehmen und an die Applikation weiterreichen können, und "Persistent Notifications", die angezeigt werden, bis ein Nutzer sie explizit schließt. Zudem sollen Benachrichtigungssysteme, die jenseits des Browsers existieren, von Webapplikationen genutzt werden können, beispielsweise Growl für Mac OS, NotifyOSD unter Linux oder das Windows Notification API.

Mit der Veröffentlichung ihres ersten Entwurfs will die Arbeitsgruppe Web Notifications vor allem auf ihre Arbeit aufmerksam machen, um weiteres Feedback zu sammeln. Die darin beschriebenen Schnittstellen können sich noch grundlegend verändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

M.Kessel 02. Mär 2011

Jo, und ich konfiguriere dann so, das ich "selbstverständlich nicht!" angebe. :D


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /