Abo
  • Services:

Web Notifications

Erster Entwurf für Benachrichtigungen aus dem Web

Die "Web Notification Working Group" des W3c hat einen ersten Entwurf für sogenannte Web Notifications veröffentlicht. Diese sollen die nativen Benachrichtigungsfunktionen von Betriebssystemen aus dem Web zugänglich machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Web Notifications: Erster Entwurf für Benachrichtigungen aus dem Web

Die Spezifikation für Web Notifications hat ein API bereitgestellt, über das Webapplikationen Nutzern Nachrichten außerhalb des Browsers senden können. Wie diese Benachrichtigungen aussehen, wird stark vom verwendeten Gerät und Betriebssystem abhängen. Dabei sollen die Mechanismen der unterschiedlichen Plattformen genutzt werden, wie sie auch nativen Applikationen zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Die Spezifikation behandelt unter anderem "Ambient Notifications", die automatisch erscheinen und verschwinden, ohne dass der Nutzer eingreifen muss, "Interactive Notifications", die Aktionen von Nutzern aufnehmen und an die Applikation weiterreichen können, und "Persistent Notifications", die angezeigt werden, bis ein Nutzer sie explizit schließt. Zudem sollen Benachrichtigungssysteme, die jenseits des Browsers existieren, von Webapplikationen genutzt werden können, beispielsweise Growl für Mac OS, NotifyOSD unter Linux oder das Windows Notification API.

Mit der Veröffentlichung ihres ersten Entwurfs will die Arbeitsgruppe Web Notifications vor allem auf ihre Arbeit aufmerksam machen, um weiteres Feedback zu sammeln. Die darin beschriebenen Schnittstellen können sich noch grundlegend verändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,95€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-80%) 7,99€

M.Kessel 02. Mär 2011

Jo, und ich konfiguriere dann so, das ich "selbstverständlich nicht!" angebe. :D


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /