Abo
  • Services:

Getrennte GPUs und zwei Kühlkörper

Doch damit nicht genug. Von anderen als den bisher genannten Unternehmen ist zudem auf der Cebit zu hören, dass die Radeon HD 6990 unter bestimmten Bedingungen zwischen 400 und 500 Watt aufnehmen kann. Das würde nicht nur die Spezifikationen für eine PCI-Express-Karte überschreiten - als solche dürfen sich nur Geräte mit maximal 300 Watt bezeichnen - sondern auch noch die der Kabel und Steckverbinder.

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Herford
  2. Salzgitter AG, Salzgitter

Solche Grafikkarten gab es in der Vergangenheit schon unter anderem von Asus und Gigabyte mit eigenen Designs. Ein Referenzdesign eines GPU-Herstellers mit solchen mehr als extremen Anforderungen wäre aber ein Novum. Immerhin herrscht anhand der ausgestellten Karten nun aber Klarheit über die Konstruktion der 6990.

  • MSIs komplettes Testsystem
  • MSIs Radeon 6990 im Referenzdesign
  • Zwei 8-polige Ports für 300 Watt laut Spezifikation
  • Sapphires 6990 mit deutlich getrennten GPUs
Sapphires 6990 mit deutlich getrennten GPUs

Bisher waren AMDs Dual-GPU-Modelle mit zwei dicht beieinandersitzenden GPUs versehen, die über einen Lüfter am Ende der Karte gekühlt wurden. Der Großteil der Abwärme - aber durch andere Kühlkörper und die Rückseite bei weitem nicht alles - wurde über das Slotblech abgeführt.

Wie die Rückseiten der 6990, die nun in Hannover zu sehen sind, zeigen, sitzen die Grafikprozessoren weit voneinander entfernt an den beiden Enden der Karte. In der Mitte sitzt der Lüfter, der zwei getrennte Kühlkörper bedient. Die Hitze einer der beiden GPUs wird dabei vollständig ins Gehäuse geführt, das folglich noch besser als bei früheren Dual-GPU-Karten in AMDs Referenzdesigns belüftet werden muss.

Bisher erinnert der Auftritt von AMDs schnellster Grafikkarte ein wenig an Nvidias Fermi-Versteckspiel auf der letzten Cebit. Nur hatte Nvidia seinen Partnern damals genaue Vorgaben gemacht, was diese zeigen durften und wie sie es zeigen durften. Genutzt hat auch das nichts: Noch während der Cebit 2010 gab es Bilder der zerlegten Karten und Benchmarks.

 Radeon HD 6990: AMD startet Versteckspiel mit 400-Watt-Grafikkarte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

nie (Golem.de) 10. Mär 2011

Auch diese drei Gruppen versteht man auf Messen als Fachbesucher ;)

Maceo 03. Mär 2011

Läuft sowas ähnliches nicht auch schon bei PKW-Besitzern ab ? Länger, größer, stärker...

Bady89 02. Mär 2011

Laut meinen Fachbüchern bis zu 1Mohm Ich hab laut multimeter von Hand zu Hand etwas um...

nie (Golem.de) 02. Mär 2011

Bei den letzten drei Dual-GPU-Karten von AMD (3870 X2, 4870 X2, 5900) hat das genau so...

Oberst 02. Mär 2011

AMD und NVidia würden ja gerne, aber da TSMC die 32nm Fertigung relativ kurzfristig...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /