Getrennte GPUs und zwei Kühlkörper

Doch damit nicht genug. Von anderen als den bisher genannten Unternehmen ist zudem auf der Cebit zu hören, dass die Radeon HD 6990 unter bestimmten Bedingungen zwischen 400 und 500 Watt aufnehmen kann. Das würde nicht nur die Spezifikationen für eine PCI-Express-Karte überschreiten - als solche dürfen sich nur Geräte mit maximal 300 Watt bezeichnen - sondern auch noch die der Kabel und Steckverbinder.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Leipzig, Berlin, Dessau-Roßlau
  2. Consultant Virtualisierung (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Solche Grafikkarten gab es in der Vergangenheit schon unter anderem von Asus und Gigabyte mit eigenen Designs. Ein Referenzdesign eines GPU-Herstellers mit solchen mehr als extremen Anforderungen wäre aber ein Novum. Immerhin herrscht anhand der ausgestellten Karten nun aber Klarheit über die Konstruktion der 6990.

  • MSIs komplettes Testsystem
  • MSIs Radeon 6990 im Referenzdesign
  • Zwei 8-polige Ports für 300 Watt laut Spezifikation
  • Sapphires 6990 mit deutlich getrennten GPUs
Sapphires 6990 mit deutlich getrennten GPUs

Bisher waren AMDs Dual-GPU-Modelle mit zwei dicht beieinandersitzenden GPUs versehen, die über einen Lüfter am Ende der Karte gekühlt wurden. Der Großteil der Abwärme - aber durch andere Kühlkörper und die Rückseite bei weitem nicht alles - wurde über das Slotblech abgeführt.

Wie die Rückseiten der 6990, die nun in Hannover zu sehen sind, zeigen, sitzen die Grafikprozessoren weit voneinander entfernt an den beiden Enden der Karte. In der Mitte sitzt der Lüfter, der zwei getrennte Kühlkörper bedient. Die Hitze einer der beiden GPUs wird dabei vollständig ins Gehäuse geführt, das folglich noch besser als bei früheren Dual-GPU-Karten in AMDs Referenzdesigns belüftet werden muss.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bisher erinnert der Auftritt von AMDs schnellster Grafikkarte ein wenig an Nvidias Fermi-Versteckspiel auf der letzten Cebit. Nur hatte Nvidia seinen Partnern damals genaue Vorgaben gemacht, was diese zeigen durften und wie sie es zeigen durften. Genutzt hat auch das nichts: Noch während der Cebit 2010 gab es Bilder der zerlegten Karten und Benchmarks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Radeon HD 6990: AMD startet Versteckspiel mit 400-Watt-Grafikkarte
  1.  
  2. 1
  3. 2


nie (Golem.de) 10. Mär 2011

Auch diese drei Gruppen versteht man auf Messen als Fachbesucher ;)

Maceo 03. Mär 2011

Läuft sowas ähnliches nicht auch schon bei PKW-Besitzern ab ? Länger, größer, stärker...

Bady89 02. Mär 2011

Laut meinen Fachbüchern bis zu 1Mohm Ich hab laut multimeter von Hand zu Hand etwas um...

nie (Golem.de) 02. Mär 2011

Bei den letzten drei Dual-GPU-Karten von AMD (3870 X2, 4870 X2, 5900) hat das genau so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Linux: Version 6.0 ist fertig und veröffentlicht
    Linux
    Version 6.0 ist fertig und veröffentlicht

    Linus Torvalds hat die Linux-Version 6.0 wie geplant freigegeben. Patches für neue und alte Hardware stehen im Vordergrund.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /