Abo
  • Services:

Black Prophecy

Offene Beta im All

Künftige Kampfpiloten können sich ab sofort in der offenen Betaphase von Black Prophecy in den Weltraum stürzen. Das Entwicklerstudio Reakktor Media aus Hannover hat seit der Closed-Beta einige Details geändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Black Prophecy: Offene Beta im All

Ab sofort ist die offene Betaphase des Online-Space-Actionspiels Black Prophecy eröffnet. Jetzt können sich alle Interessierten nach der Anmeldung den Client auf ihren Windows-PC laden und im Weltraum an groß angelegten Schlachten teilnehmen. Allerdings lässt Reakktor Media derzeit nur Kampfpiloten aus Europa zu - US-Amerikaner dürfen später im März 2011 erst an einer Closed-Beta teilnehmen.

Nach Angaben der Entwickler wurden nach den Auswertungen der Euro-Beta einige Änderungen am Client vorgenommen. So ist die Steuerung nun angeblich intuitiver ausgelegt und erlaubt es, die Schussrichtung unabhängig vom Schiff zu bestimmen. Auch die Waffen wurden unter die Lupe genommen und der Schadensoutput neu ausbalanciert. Das Levelcap wurde auf Stufe 40 angehoben und passende neue Inhalte hinzugefügt. Das komplette Changelog steht im Forum zur Einsicht bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Teikon 08. Mär 2011

Also mit SW Starfighter kannste das nicht vergleichen, ehr mit Freelancer. Wobei bei mir...

Teikon 08. Mär 2011

Nö eigentlich nicht. Erinnert mich alles stark an Freelancer. Allerdings ist alles...

zwangsregistrie... 02. Mär 2011

schwer zu sagen, ich glaube die Menge des Zielwassers war ok, aber er hat die falsche...

Hotohori 02. Mär 2011

kt ^^


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /