Echtzeitbetriebssystem

Qt auf Integrity portiert

Das Qt-Framework ist auf das Echtzeitbetriebssystem Integrity portiert wurden. Integrity kommt unter anderem in Flugzeugen zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Echtzeitbetriebssystem: Qt auf Integrity portiert

Qt läuft künftig auch auf dem Echtzeitbetriebssystem Integrity von Green Hills Software. Nokia zeigt auf der Messe Embedded World vom 1. bis zum 3. März 2011 in Nürnberg eine lauffähige Applikation. Das in der Qt-eigenen Skriptsprache Qml geschriebene Programm läuft auf dem nur 150 KByte großen Mikrokernel. Integrity wird unter anderem in Flugzeugen wie dem Airbus A380 oder in der Medizintechnik verwendet.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Die Portierung ist noch nicht ganz vollständig. Zwar lässt sich der Entwicklungszweig Qt/master auf Integrity kompilieren und ausführen. Unterstützt wird aber bis jetzt nur das QWS genannte Fenstersystem von Qt. Entwickler Rolland Dudemaine von Green Hill Software hat sowohl einen Framebuffer als auch ein API zur Eingabe für Intergrity implementiert. Allerdings muss die Bibliothek Javascriptcore noch überarbeitet werden und ist deshalb noch nicht im Entwicklungszweig vorhanden. Ein kommerzieller Einsatz ist zurzeit noch nicht absehbar.

Erst vor einer Woche hatte der unabhängige Entwickler Bogdan Vatra eine Qt-Portierung für die Android-Plattform samt dazugehörigem SDK vorgestellt. Nachdem Nokia die Unterstützung für Meego beendet hatte, sahen einige Entwickler und Communitymitglieder schon das Aus für Qt. Die nun veröffentlichten Portierungen könnten dem Framework vielleicht den benötigten Aufschwung geben. [von Sebastian Grüner]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /