Abo
  • Services:

Fujitsu Scansnap N1800

Einzugsscanner arbeitet autonom ohne PC oder Mac

Fujitsu erweitert seine Scansnap-Familie um einen Netzwerkscanner. Der Einzugsscanner Fujitsu Scansnap N1800 scannt Papierdokumente und legt sie im lokalen Netzwerk oder in der Cloud ab. Bedient wird der Scanner über einen großen Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu Scansnap N1800: Einzugsscanner arbeitet autonom ohne PC oder Mac

Fujitsus Einzugsscanner der Familie Scansnap erfassen auch mehrseitige und beidseitig beschriebene Dokumente hintereinander weg. Per Software werden die Dokumente in ein PDF umgewandelt und per OCR ausgelesen. War dafür bislang ein angeschlossener PC oder Mac notwendig, kommt das neue Modell Scansnap N1800 auch ohne aus.

Stellenmarkt
  1. Lecos GmbH, Leipzig
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Der Scansnap N1800 wird direkt ins Netzwerk integriert. Die Bedienung erfolgt über einen 8,4 Zoll großen Touchscreen, der eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln bietet und auch eine Tastatur anzeigt. Mit einem einfachen Fingertippen sollen sich papierbasierte Dokumente beispielsweise auf Microsoft Sharepoint ablegen, Rechnungen an die Buchhaltung weiterleiten oder Papiernotizen per E-Mail versenden lassen.

  • Fujitsu Scansnap N1800
Fujitsu Scansnap N1800

Die Administration ist lokal oder über eine zentrale Administrationskonsole möglich, wobei Einstellungen, Berichte und Funktionen von bis zu 1.000 Geräten verwaltet werden können. Die Scanner lassen sich zudem in die Activedirectory-Struktur des Unternehmens einbinden.

Der Scansnap N1800 scannt bis zu 40 Seiten pro Minute - 20 A4-Blätter beidseitig mit 200 dpi. Maximal erreicht der Scanner eine Auflösung von 600 dpi. Eine optionale Quittung bestätigt die ordnungsgemäße Übertragung.

Auch gemischte Dokumentstapel verarbeitet der Scanner und korrigiert schiefe, verzerrte oder auf dem Kopf stehende Originale automatisch. Auf Wunsch werden die erzeugten Dokumente auf das passende Format zurechtgeschnitten.

Der Scansnap N1800 ist ab sofort im Fachhandel für 1.650 Euro netto erhältlich. Auf der Cebit wird er auf dem Fujitsu-Stand (Halle 2 Stand B38), im Public Sector Parc (Halle 9 Stand C60) sowie im "Planet Reseller"-Bereich in der Halle 14 Stand J44 gezeigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 119,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Charles Marlow 01. Mär 2011

Brilliant, Fujitsu! Das hat der Markt WIRKLICH noch gebraucht! ;)

%username% 01. Mär 2011

omg! was fürn bull! is die cloud ein ftp-server?! man weiss es nicht... aber klingt geil...

mindo 01. Mär 2011

Aber der hat bestimmt nicht so eine "tolle" Mac-Look Tastatur ;)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /