Abo
  • Services:

Oki

A3-Drucker für beengte Platzverhältnisse

Oki hat drei Monochromdrucker vorgestellt, die Papier bis zum Format A3 bedrucken können. Dabei erreichen sie Druckgeschwindigkeiten von bis zu 22 Seiten pro Minute. Die Standfläche ist kaum größer als bei einem A4-Modell.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Druckerserie Oki B840 druckt ausschließlich schwarz-weiß und beherrscht neben der Druckersprache PCL auch Postscript. Die Geräte erreichen eine Druckgeschwindigkeit von 40 Seiten pro Minute im A4-Format und 22 Seiten pro Minute bei A3-Papier. Die Auflösung liegt bei 1.200 dpi. Die Drucker sind mit Fast-Ethernet-Schnittstellen ausgerüstet. Dazu kommen eine parallele Schnittstelle und USB. Der Speicher ist 128 MByte groß.

  • Oki B840
  • Oki B840
Oki B840
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Haufe Group, Freiburg

In den B840n ist keine Duplexdruckfunktion integriert. Sie kann aber nachgerüstet werden. Dafür ist der B840n mit 373 x 485 x 450 mm Größe recht kompakt gehalten und soll auch noch auf Schreibtischen Platz finden. Beim B840dn und beim B840dtn ist die Duplexdruckfunktion enthalten und soll durch den automatischen, beidseitigen Druck helfen, Papier zu sparen. Der B840dn ist mit 373 x 485 x 521 mm etwas größer und wird vom B840dtn mit 520 x 485 x 575 mm noch einmal übertrumpft.

Der Druck soll 5 Sekunden nach dem Aufwecken aus dem Schlafmodus starten, wie Oki mitteilte. Die Papierkapazität liegt je nach Ausbaustufe bei bis zu 1.690 Blatt Papier. Dazu können maximal vier Papierkassetten unter den Druckern gestapelt werden. Bei den Modellen B840n und B840dn ist ein Schacht im Lieferumfang enthalten. Beim B840dtn liegen zwei Papierschubladen bei.

Die Kapazität des Toners liegt nach dem standardisierten Testverfahren ISO/IEC 19752 bei 20.000 Seiten im A4-Betrieb. Die Tonerkassette 44661802 kostet im Handel rund 255 Euro. Daraus ergibt sich ein Seitenpreis von rund 1,28 Cent.

Oki gewährt auf die B840-Serie drei Jahre Garantie. Die neuen Modelle sollen ab März 2011 für 1.244 Euro (B840n), 1.475 Euro (B840dn) und 1.772 Euro (B840dtn) erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /