• IT-Karriere:
  • Services:

Xen erweitert, aber noch nicht funktional

Nachdem im letzten Kernel die Xen-Dom0 integriert wurde, bleibt die Virtualisierung auch in der neuen Kernel-Version noch weitgehend unbrauchbar. Bislang wurde lediglich die Infrastruktur um einige Basisfunktionen erweitert. Zumindest der sogenannte "Userspace Grant Access Device Driver" erlaubt ab Kernel 2.6.38 das Teilen von Speicherseiten zwischen Xen-Clients.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. VSE Verteilnetz GmbH, Saarbrücken

Mit der Einführung der Transparent Huge Pages (THP) soll die Speicherverwaltung deutlich verbessert werden und vor allem der Virtualisierung zugutekommen. Ein ausführlicher Artikel von Kernel-Entwickler Johnathan Corbet schildert die Vorteile der THPs gegenüber den bislang verwendeten Large Memory Pages (HugeTLB). Die Virtualisierungsinfrastruktur KVM kann ebenfalls auf die THPs zugreifen.

Mehr Treiber

Der aktuelle Kernel hat jetzt Soundtreiber für die Macbook-Air-Reihe. Zudem wurden der USB-Audio-Treiber für Creatives X-Fi S51 und der SD-90 von Edirol erweitert. Der Alsa-Mixer funktioniert inzwischen auch mit Audiokarten mit ALC887-Onboard-Chipsatz von Realtek. Außerdem haben die Entwickler die Schwachstelle im Treiber snd-usb-caiaq beseitigt, über die Schadcode eingeschleust werden konnte. Der HD-Audio-Nachbau von VMware wird von Kernel 2.6.38 unterstützt.

Im Video4Linux-Subsystem haben die Entwickler zahlreiche, nicht mehr gepflegte Treiber und den Kompatibilitätsmodus für V4L1 entfernt. Anwendungen, die auf die erste Generation der Video4Linux-Infrastruktur zugreifen müssen, steht stattdessen die Bibliothek Libv4l1 zur Verfügung. Hinzugekommen sind Treiber für Terratecs Cinergy Hybrid T USB XS, GoTView PCI DVD3 Hybrid und Compro Videomate Vista M1F.

Der USB-Stack wurde ebenfalls um neue Treiber erweitert, darunter für VIAs VT8500, den Host-Controller von MSM und für die Chipsätze PXA9xx/PXA168 von Marvell. Für den externen USB-Webmail-Notifier von Dream Cheeky haben die Entwickler ebenfalls einen Treiber beigelegt.

Mehr Sicherheit

Künftig verwendet der Linux-Kernel die NX-Funktion (No Execute) der CPUs, um Kernel-Dateien und -Module abzusichern. Der Patch wurde ursprünglich schon für Kernel 2.6.30 eingereicht und sollte dort auch den Speicher absichern. Allerdings verursachte er Abstürze auf einigen Systemen und wurde beiseite gelegt. Erst die überarbeitete Speicherverwaltung im neuen Kernel beseitigte die Absturzursache, so dass der Patch nun verwendet werden kann.

Ein weiterer Patch integriert das ACPI Platform Interface (APEI). Die Kernel-Entwickler hatten sich die Integration des Frameworks gewünscht, das etliche ACPI-Fehler über Dmesg ausgibt.

Die Änderungen am neuen Kernel können über Git-Web durchsucht und eingesehen werden. Der Quellcode steht unter kernel.org zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intel-Treiber sparen Strom
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

melog1 16. Mär 2011

Seit wann setzt sich etwas durch, was korrekt ist? Oder schreibst du eine SM? Oder doch...

Anonymer Nutzer 16. Mär 2011

jop... ich sammel die Dinger. Mut du mal unseren Andy fragen ;)


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
    IT-Jobs
    Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

    Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
    Von Peter Ilg

    1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
    2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
    3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

      •  /