Grafikkarte

AMD zeigt fertige Radeon HD 6990 - ein bisschen

Der Marktstart von AMDs nächster Grafikkarte mit zwei GPUs steht kurz bevor. Nun hat das Unternehmen erste Bilder des Referenzdesigns freigegeben, die mehr verschleiern, als sie enthüllen.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafikkarte: AMD zeigt fertige Radeon HD 6990 - ein bisschen

AMDs Grafikabteilung, früher als ATI bekannt, steht vor einem recht schwierigen Problem: Schon eine GPU der aktuellen Serie "Cayman" kann bei vollem Takt auf einer Radeon HD 6970 bis zu 250 Watt in Verbindung mit der gesamten Grafikkarte aufnehmen. Wie mit diesem Chip eine Karte mit zwei GPUs gebaut werden soll, die sich noch an die PCI-Express-Limits von 300 Watt für eine Steckkarte hält, ist rätselhaft.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal
  2. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
Detailsuche

Zwar gibt es, unter anderem von Asus, schon länger Grafikkarten mit mehr als 300 Watt Leistungsaufnahme, die auch als Serienprodukt verkauft werden. Bisher hat jedoch kein GPU-Hersteller, weder AMD noch Nvidia, ein Referenzdesign für solche extremen Heizlüfter vorgestellt.

  • Zentraler Lüfter, hinten offenes Gehäuse (Bild: AMD)
  • Fünf Monitorports (Bild: AMD)
  • Die Radeon HD 6990 (Bild: AMD)
  • Dragon Age 2 mit 5.400 x 1.920 Pixeln (Bild: AMD)
  • Dragon Age 2 auf drei der fünf Hochkantmonitore (Bild: AMD)
  • Dragon Age 2 mit 5.760 x 1.080 Pixeln (Bild: AMD)
Zentraler Lüfter, hinten offenes Gehäuse (Bild: AMD)

Dass das nun mit der auch als "Antilles" bezeichneten und mehrfach verschobenen Radeon HD 6990 passiert, wollte AMD noch immer nicht bestätigen. Stattdessen stellte das Unternehmen nun einige offizielle Bilder der Karte zur Verfügung, die eines nicht zeigen: die PCIe-Stromverbinder. Auf der Cebit sind zwar schon Modelle, etwa von Gigabyte, mit zwei 8-poligen Buchsen zu sehen, ob die jedoch AMDs Vorgaben entsprechen, ist unklar.

Immerhin lassen sich andere Details aus AMDs Fotos schließen. Mit einem DVI-Port und vier Mini-Displayports kann die Karte fünf Monitore gleichzeitig ansteuern. Das klappt offenbar auch mit 3D-Beschleunigung: Zusammen mit den Bildern der Grafikkarte hat AMD auch Screenshots aus Dragon Age 2 veröffentlicht. Diese verfügen über bis zu 5.400 x 1.920 Pixel, was fünf Monitoren nebeneinander im Hochformat entspricht.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dass die Radeon HD 6990 sehr energiehungrig wird, zeigt ein anderer Umstand. AMD hat anders als bisher bei seinen Dual-GPU-Karten üblich den Lüfter in die Mitte des Gehäuses gesetzt. Er bläst so die heiße Luft sowohl über die Slotblende aus als auch über das andere Ende der Karte in den Rechner. An dieser Stelle ist das Gehäuse der Karte nicht wie bei den anderen Modellen der Serie Radeon 6000 durch die charakteristischen roten Rippen geschlossen.

Spannend bleibt damit neben der tatsächlichen Leistungsaufnahme bei Spielen vor allem, ob es AMD geschafft hat, eine so kompromisslose Grafikkarte auch für andere Anwendungen in einen vertretbaren Energierahmen zu bringen. Alle aktuellen High-End-Karten beider Hersteller kommen bisher auf Idle-Werte um 20 Watt. Die Radeon HD 6990 dürfte das kaum erreichen und damit auch für 2D-Anwendungen die Stromrechnung mehr belasten als manch komplettes Notebook.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Charles Marlow 02. Mär 2011

Oha, an SLI habe ich jetzt gar nicht gedacht! Vermutlich wird dann auch gleich noch ein...

kralynx 28. Feb 2011

Kommt mir das nur so vor oder bläst dieser Heizlüfter bei normalen Gehäusen seine Abluft...

kaffee666 28. Feb 2011

"Sondermeldung: AMD steigt ins Railgun-Geschäft ein" Das hat nichts mit Otto zu tun...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /