Abo
  • Services:
Anzeige
Monitore: LG mit neuen TN- und günstigen IPS-Displays

Monitore

LG mit neuen TN- und günstigen IPS-Displays

LG stellt auf der Cebit gleich mehrere neue Monitorserien vor. Darunter sind die Super-Slim-Serie E81 mit Super-LED-Technik, die Einsteigerserie E41 und die IPS-Displays IPS231P sowie IPS236V.

Mit nur 7,2 mm ist der E2290 das dünnste Display von LG. Die notwendige Anschlusstechnik wurde in den Standfuß des 22-Zoll-Monitors (1.920 x 1.080 Pixel) gesteckt. Dort befinden sich ein DVI-D und ein VGA-Anschluss. Das Panel setzt auf TN-Technik, der Monitor schaltet mit 2 ms von Grau zu Grau. Flach (11,9 Millimeter) und mit LGs "Super-LED" genannter Technik ausgestattet ist die Monitorserie E81. Die Geräte verfügen über einen silber-metallicfarbenen Standfuß mit integriertem Touch-Netzschalter und erreichen laut Hersteller einen dynamischen Kontrast von 10.000.000:1 sowie einen statischen Kontrast von 1.000:1, genau wie E2290. Zudem sollen die Geräte eine geringe Leistungsaufnahme haben, wozu auch die dynamische Steuerung der Hintergrundbeleuchtung beiträgt.

Anzeige
  • IPS231P
  • IPS231P
  • IPS231P
  • IPS231P
  • IPS236V
  • IPS236V
  • IPS236V
  • E2290. Links ist der IPS231P mit rotiertem Bildschirm zu sehen.
  • E2290 - rund 7 mm ist das Display dick.
  • E2290
E2290 - rund 7 mm ist das Display dick.

In dem Full-HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) kommt ein TN-Panel zum Einsatz, das laut Hersteller eine Reaktionszeit von 2 Millisekunden hat. Die Helligkeit gibt LG mit 250 cd/qm an, den Blickwinkel mit 170 Grad horizontal wie vertikal. Die Displays der Serie E81 verfügen dabei über einen HDMI- und DVI-D-Eingang mit HDCP.

LG will zunächst zwei Modelle der E81-Serie auf den Markt bringen, den LG Flatron E2281VR mit 21,5 Zoll Diagonale (54,61 cm) für 249 Euro und den LG Flatron E2381VR mit 23 Zoll Diagonale (58,42) für 269 Euro.

Einsteigerserie E41

Etwas günstiger sind die Geräte der neuen Serie E41, die ebenfalls volle HD-Auflösung bieten und statischen Kontrast 1.000:1 erreichen sollen, der dynamische Kontrast soll bei 5.000.000:1 liegen. Nur die V-Modelle (E2241V, E2341V und E2441V) verfügen über einen HDMI-Anschluss, die übrigen nur über einen DVI-D-Anschluss mit HDCP-Unterstützung. Die Modelle mit HDMI kosten 199 Euro (22 Zoll), 219 Euro (23 Zoll) und 269 Euro (24 Zoll), die ohne HDMI 189 beziehungsweise 249 Euro (22 beziehungsweise 24 Zoll).

IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung

Neben den beiden Displayserien mit TN-Panel bringt LG auch vergleichsweise günstige Monitore mit IPS-Panel und LED-Hintergrundbeleuchtung auf den Markt. Sie sollen durch bessere Farbtreue und weite Blickwinkel (178 Grad) überzeugen. Der IPS231P ohne HDMI-Anschluss, aber mit Pivot-Funktion und höhenverstellbarem Standfuß wird dabei für Büros positioniert, der IPS236V mit normalem Standfuß aber mit HDMI-Anschluss für den Multimediaeinsatz. Beide verfügen zudem über einen DVI-D-Eingang mit HDCP. Das Kontrastverhältnis bei den Geräten gibt LG mit 5.000.000:1 (dynamisch) und 1.000:1 (statisch) an. Die Helligkeit liegt bei 250 cd/qm, die Reaktionszeit soll 8 ms betragen.

Laut LG ist der IPS231P ab sofort für 249 Euro zu haben, der IPS236V soll noch im März 2011 für ebenfalls 249 Euro folgen.


eye home zur Startseite
Gizzmo 28. Feb 2011

Mittlerweile hat fast jedes bessere Smartphone ein um Längen besseres Display also nahezu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Computacenter AG & Co. oHG, veschiedene Einsatzorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 6,66€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 28,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. Re: nvidias letzte große teure gpu

    ustas04 | 02:52

  2. Kingdom Come Deliverance feine Sache

    balanceistische | 02:07

  3. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Patman | 01:32

  4. Re: Dafür brauchten die einen Test?

    ibecf | 01:29

  5. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    freebyte | 01:05


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel