Abo
  • Services:
Anzeige
Ubuntu 11.04: Banshee nun doch mit Amazon-MP3-Store

Ubuntu 11.04

Banshee nun doch mit Amazon-MP3-Store

Die Musiksoftware Banshee soll in Ubuntu 11.04 nun doch mit aktiviertem Amazon-Plugin ausgeliefert werden. Canonical setzt sich damit über den klaren Wunsch der Entwickler hinweg und bekommt 75 Prozent der Einnahmen.

Canonical wird die monobasierte Musikanwendung Banshee in Ubuntu 11.04 doch mit dem standardmäßig aktivierten Plugin für den Amazon-MP3-Store veröffentlichen. Daraus resultierende Einnahmen gehen zu 75 Prozent an Canonical, die restlichen 25 Prozent erhält das Banshee-Projekt. Der ursprüngliche Wunsch der Banshee-Entwickler war, dass das Plugin nicht standardmäßig aktiviert wird und eventuelle Einnahmen zu 100 Prozent an die Banshee-Entwickler gehen, die diese der Gnome-Foundation stiften wollten.

Anzeige

Nachdem sich die Entwickler in einer vorherigen Diskussion gegen die Pläne Canonicals ausgesprochen hatten, entschied sich die Firma hinter Ubuntu für ihren eigenen Vorschlag. Grund dafür ist die Konkurrenz zu dem UbuntuOne Music Store, dem eigenen Angebot von Canonical. Dafür existiert ebenfalls ein Banshee-Plugin. Allerdings wird Canonical auch 25 Prozent der darüber erzielten Einnahmen an Gnome weiterleiten. Für die integrierten Bezahlangebote in der Banshee-Alternative Rhythmbox gilt dasselbe. Dieser Schritt könnte sogar für mehr Einnahmen bei der Gnome-Foundation insgesamt sorgen als die ursprünglich von den Banshee-Entwicklern bevorzugte Option. Das vermutet zumindest Banshee-Entwickler Gabriel Burt.

Der ebenfalls an dem Mediaplayer beteiligte Entwickler Aaron Bockover wendet sich in seinem Blog hingegen mit einem offenen Brief an Canonical und bittet, wenigstens den von Banshee bereitgestellten Proxy-Server zu benutzen. Damit könnten die tatsächlichen Einnahmen immerhin überprüft werden. Dieser spezielle Fall der Einnahmenteilung betrifft aber nur die Nutzer der kommenden Ubuntu-Veröffentlichung. Vor allem von den Portierungen der Software auf Mac OS X und Windows verspricht sich Bockover für das Projekt mehr Einnahmen. Die zukünftig jährlich erwarteten Gesamteinnahmen belaufen sich auf 10.000 US-Dollar. Diese werden dann auch zu 100 Prozent der Gnome-Foundation zugeführt.

Die Lizenz von Banshee erlaubt das Vorgehen Canonicals eindeutig. Canonical befindet sich damit zumindest rechtlich auf der sicheren Seite. Wie die Ubuntu-Community diese Entscheidung aufnimmt, muss sich noch zeigen. Im Ubuntu-Community-Council-Meeting soll das am Abend des 1. März 2011 besprochen werden.


eye home zur Startseite
wilhelm42 01. Mär 2011

Ich fand das auch dreist und BTW Golem das war keine News sondern ne Olds, da man in...

mimimi 01. Mär 2011

Nur 10000 USD oder habe ich da was nicht verstanden? Das sind ja im Verhältnis zu den...

Anonymer Nutzer 01. Mär 2011

habe ich. Ich finde es auch ok für die Community und nutze es selbst, wenn auch nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  2. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  3. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  4. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  5. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  6. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  7. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  8. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  9. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  10. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Ladeleistung

    User_x | 11:09

  2. Re: Verbessert

    unbuntu | 11:08

  3. Re: Na Toll...

    Der Held vom... | 11:07

  4. Re: low size MF Standard

    HibikiTaisuna | 11:06

  5. Re: und woher kommen die Rohstoffe für die Batterie?

    Sorle | 11:04


  1. 10:48

  2. 09:02

  3. 19:05

  4. 17:08

  5. 16:30

  6. 16:17

  7. 15:49

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel