Abo
  • Services:

Android-Smartphone

Motorola Pro kommt im zweiten Quartal

Zwischen April und Juni 2011 will Motorola das Pro auf den deutschen Markt bringen. Dann soll das Android-Smartphone bei Vodafone zu bekommen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Pro
Motorola Pro

Vodafone will das Motorola Pro im zweiten Quartal 2011 ins Sortiment nehmen. Motorola hatte bereits zum Mobile World Congress angekündigt, dass das Pro irgendwann einmal nach Europa kommen werde. Nun hat der Hersteller immerhin ein halbwegs vollständiges Datenblatt von dem Gerät veröffentlicht. Demnach dürfte es - wie vermutet - baugleich mit dem Droid Pro sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Thyssengas GmbH, Dortmund

Das Pro hat direkt unterhalb des Displays eine QWERTZ-Tastatur, damit Texte bequem eingegeben werden können. Weil die Tastatur natürlich Platz einnimmt, ist der Touchscreen nicht sonderlich groß geraten. Bei einer Bilddiagonalen von 3,1 Zoll liefert das Display eine Auflösung von gerade mal 320 x 480 Pixeln - nicht besonders viel für ein aktuelles Android-Smartphone. Zwischen Display und Tastatur befinden sich die vier typischen Android-Knöpfe.

  • Motorola Pro
  • Motorola Pro
Motorola Pro

Mit der integrierten 5-Megapixel-Autofokus-Kamera sind Foto- und Videoaufnahmen möglich. Ein Dual-LED-Licht soll dunkle Motive erhellen. Im Smartphone befinden sich ein Prozessor mit 1 GHz Takt sowie 2 GByte interner Flash-Speicher. Der RAM-Speicher fasst 512 MByte. Weitere Daten lassen sich auf einer Micro-SD-Karte ablegen, die maximal 32 GByte groß sein darf.

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 10,2 MBit/s. Ob das Pro wie das Droid Pro auch mit WLAN nach 802.11b/g/n ausgestattet ist, teilte Motorola bislang nicht mit. Als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth 2.1+EDR vorhanden. Zudem hat das Mobiltelefon einen A-GPS-Empfänger mit eCompass sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und unterstützt DLNA.

Das Pro wird noch mit der veralteten Version 2.2 von Android auf den Markt kommen. Von Motorola gibt es keine Auskünfte dazu, ob ein Update auf Android 2.3 geplant ist. Das Smartphone misst 60 x 119 x 11,70 mm und wiegt 134 Gramm. Im GSM-Betrieb wird eine Sprechzeit von knapp 8 Stunden mit einer Akkuladung versprochen. Wie lange die Sprechzeit im UMTS-Betrieb ist, teilte Motorola nicht mit. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku rund 12 Tage lang durchhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  2. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)
  3. (u. a. Nokia 8 Sirocco für 349€ und HTC U12 Life Dual-SIM für 199€)

Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /